Heyrothsberge (bjr) l Es darf gern eine gehörige Portion Dreck an ihnen kleben. Wie viel Glück am Ende dabei war, spielt keine Rolle. Und überzeugend herausgespielt werden müssen sie auch nicht unbedingt. Denn im Moment zählt für die Landesliga-Fußballer vom SV Union Heyrothsberge (11.) nur eine Sache: Punkte. So lautet die Devise vor dem morgigen Heimspiel um 15 Uhr gegen den FC Einheit Wernigerode (7.) in den Worten von Trainer Torsten Völckel auch ganz schnörkellos: "Es ist egal wie, wir müssen endlich wieder einen Sieg einfahren."

Die Vorzeichen stehen für die Unioner, die in den zurückliegenden fünf Spielen zwei magere Zähler einfuhren, nicht schlecht. Die Harzer, die mit der Ambition gestartet sind, im Vorderfeld der Tabelle mitzumischen, suchen nach zuletzt zwei deutlichen Auswärtsniederlagen (1:4 in Krevese und 1:5 in Schönebeck) ihre Form. In der Vorwoche schnappte ihnen der SV Stahl Thale im Derby in letzter Sekunde beim 2:2-Remis den sicher geglaubten Sieg weg.

Damit die Unioner im "Duell der Enttäuschten" morgen wieder Selbstvertrauen schöpfen, ist vor allem Konzentration gefragt, die das Team zuletzt beim 1:4 in Magdeburg-Ottersleben vermissen ließ. "Manchmal fehlt im Abschluss eine Zehntelsekunde. Dann vergeben wir vorn die Chance und kassieren im Gegenzug das Tor, das wir auch durch kapitale Fehler begünstigen. Ich bin sicher, dass uns ein Führungstreffer wieder etwas Lockerheit bringt."

Es fehlen: Max Zimmermann, Christian Krümling, Daniel Ziemann, Maik Hoppe (alle verletzt), Thomas Müller, Marcus-Antonio Bach (beide angeschlagen, fraglich) - Alexander Kopp (krank, fraglich), Leeroy Götz (gelb-rot-gesperrt), Tobias Plantikow (verletzt); SR: Karsten Fettback (Stendal), Robert Stähr, Dustin Leske