Gommern/Magdeburg (vwo/ahf) l Der SV Eintracht Gommern wollte sich im Heimspiel der Fußball-Landesklasse gegen SV Arminia Magdeburg eigentlich mit einem Sieg aus dem unteren Tabellenkeller befreien. Stattdessen verlor der Gastgeber mit 1:2 (1:0) und verbleibt auf dem 15. Platz.

Die Hausherren hatten sich viel vorgenommen, doch den besseren Start hatten eindeutig die Gäste. Die Arminia fand besser in die Partie und verhielt sich besonders in den Zweikämpfen deutlich cleverer. Klare Torchancen erspielten sich die Landeshauptstädter jedoch nicht. Erst nach 25 Minuten spielte auch der SV Eintracht mit. Marius Jieanu scheiterte mit der ersten Möglichkeit der Hausherren an Gäste-Torhüter Janiko Liebig (26.). Diese Chance hatte allerdings eine Signalwirkung und in der Folge rissen die Gommeraner das Spiel an sich. Nach einigen guten Gelegenheiten war es in der 39. Minute schließlich Florian Schulze mit einem verdeckten Schuss, der die 1:0-Führung für die Eintracht erzielte.

Nach dem Seitenwechsel sahen die 30 Zuschauer das gleiche Bild, wie zu Beginn der Partie. Die Heimelf leistete sich viele Abspielfehler und ließ den Gästen zu viele Räume im Mittelfeld. Der SV Arminia brachte die Gommeraner vor allem über das Flügelspiel in die Bredouille. Einen Angriff über rechts nutzte dann auch Philipp Posselt in der 61. Minute, um den 1:1-Ausgleich für die Gäste zu erzielen. Acht Minuten später war Matti Hanso zur Stelle, als in der Defensive der Gastgeber völliges Chaos herrschte - 2:1 für den SVA. Nun wurde die Eintracht endlich stärker und drängte die Landeshauptstädter in die eigene Hälfte. Interimstrainer Michael Herms setzte alles auf eine Karte und verhalf mit Tillmann Roos und Christian Steinke zwei Offensivkräften nach langer Verletzungspause zu ihren Comebacks. Beide Spieler schlugen sofort ein und hatten den Ausgleich auf dem Fuß. Roos zielte in der 82. Minute nicht genau genug, sein Schuss ging am Tor vorbei. Auch Steinke hatte kurz vor Abpfiff noch eine Riesenmöglichkeit, doch auch sein Versuch verfehlte das Ziel.

Am Ende jubelten die Gäste über drei Punkte. Der SVE leistete sich zu viele Schaffenspausen, weshalb die dritte Niederlage in Folge für die Gastgeber auch in Ordnung geht.

SV Eintracht Gommern: Hoffmann - Weber (76. Wacker), Gropius, Jieanu (81. Roos), Namshaa,Christel, Simon, Wittpahl, Sindermann, Schaffrath, Schulze (76. Steinke)

SV Arminia Magdeburg: Liebig - Geier, Schneider, Liesegang, Köhler (76. Tautz), Gasch, Kliche, D. Fritzsche, Posselt (90. Ukaegbu), Hanso (90. Sturm), E. Fritzsche

Tore: 1:0 Florian Schulze (39.), 1:1 Ralf Gasch (61.), 1:2 Matti Hanso (68.); SR: Alexander Machui (Uchtspringe), Amin Hamidi, Maik Sturm; ZS: 30