Biederitz (mkü) l Ausgerechnet vor heimischem Publikum gab es für Biederitz` Tischtennisspieler am Wochenende eine herbe Enttäuschung. Nach dem Doppelspieltag gegen Post SV Mühlhausen III und MSV Hettstedt blieb dem DJK-Sechser lediglich ein Punkt. Dieser verhalf der Mannschaft mit nun 9:5-Zählern zwar vorübergehend auf den ersten Platz, doch die Konkurrenz (Wernigerode und Hettestedt) hat zwei Spiele weniger auf dem Konto und die weitaus besseren Karten im Meisterschaftskampf.

DJK Biederitz -

Post SV Mühlh. III 8:8

Obwohl derzeit im Tabellenkeller, warnte Marcus Schmidt vor dem Gegner. Biederitz` Kapitän sollte mit seiner Vermutung ("Das wird ein Spiel auf Augenhöhe") recht behalten. Zwei der drei Auftaktdoppel gingen an die Gastgeber, wobei der knappe 3:2-Sieg von Eric Osbar/Marcus Schmidt gegen Wenzel/Schieke auf des Messers Schneide stand. In den Einzeln bot Post bis zum 3:4 Paroli. Als Andrzej Wojtasik (3:2), Sebastian Bethge (3:0) und Zbigniew Kaczmarek (3:0) für eine beruhigende 7:3-Führung der Biederitzer sorgten, schien der fünfte Saisonsieg greifbar. Aber weit gefehlt! Die folgenden fünf Einzel brachten eiskalte Ernüchterung, alle Matches gingen an den Gast, der auf einmal 8:7 vorne lag. Bitter, dass Dietrich, Wojtasik und Bethge allesamt haarscharf im fünften Satz verloren. Vor allem die 2:3-Niederlage von Mathias Dietrich schmerzte, denn sein Gegenüber Andreas Wenzel bekam während des Matches offenbar Kreislaufprobleme. Der Sport rückte in den Hintergrund, als der Mühlhausener unmittelbar nach dem gewonnenen Match in Ohnmacht fiel und mit dem herbeigerufenen Notarzt ins Krankenhaus gebracht wurde. Das Entscheidungsdoppel ging somit kampflos an Biederitz.

DJK Biederitz: Kaczmarek (3 Punkte), Dietrich (1), Osbar (1,5), Schmidt (0,5), Wojtasik (1), Bethge (1)

DJK Biederitz -

MSV Hettstedt 5:9

Ein Duell der Enttäuschten. Während Biederitz gegen Post einen sicher geglaubten Sieg aus den Händen gab, hatten die hoch gehandelten Hettstedter am Vormittag beim 6:9 gegen Medizin Magdeburg ihre erste Saisonniederlage einstecken müssen. Schon die Auftaktdoppel verliefen nicht nach Plan. Lediglich die Paarung Dietrich/Kaczmarek holte einen Punkt. Eric Osbar/Marcus Schmidt erzwangen nach 0:2-Rückstand den Entscheidungssatz, zogen hier aber gegen die Hettstedter Palma/Roß 7:11 den Kürzeren.

In den Einzeln sorgte Punktgarant Kaczmarek zunächst für den 2:2-Ausgleich. Als sich dann aber Mathias Dietrich, Marcus Schmidt, Klaidas Baranauskas glatt in drei sowie Eric Osbar in vier Sätzen geschlagen geben mussten, nahm die zweite Saisonniederlage bei einem 2:6-Rückstand klare Konturen an. Wojtasik (3:1) und Kaczmarek (3:0) sorgten mit ihren Siegen kurzzeitig für einen Hoffnungsschimmer in den Biederitzer Reihen, doch von den letzten vier Einzeln des Tages gingen drei an den MSV Hettstedt, der sich verdient mit 9:5 durchsetzte.

DJK Biederitz: Kaczmarek (2,5 Punkte), Dietrich (0,5), Osbar (1), Schmidt, Wojtasik (1), Baranauskas, Görner.