Burg (bsc/ahf) l Mit 44:27 (21:13) gewann die männliche B-Jugend der SG Fortschritt Burg ihr Nordliga-Heimspiel gegen den Haldensleber HC. Die Gastgeber mussten dabei auf Hagemeister (verletzt) verzichten. Als Ersatz bekam Cornelius aus der C-Jugend einige Einsatz-minuten im Tor.

Fortschritt ging schnell mit 2:0 (2.) in Führung. Bis zum 3:3 (4.) gestalteten die Gäste die Begegnung jedoch recht ausgeglichen. Beim 8:4 (11.) waren die Gastgeber erstmals auf vier Tore enteilt. SG-Trainerin Marion Wöhe nahm beim Stand von 9:6 dennoch eine Auszeit und monierte: "Im Abschluss waren wir zu unkonzentriert und in der Abwehr nicht kompakt genug." Die Mannschaft schien sich die Worte ihrer Trainerin zu Herzen zu nehmen und baute den Vorsprung über die Stationen 14:7 (15.) und 18:10 (20.) bis zum 21:13-Halbzeitstand kontinuierlich aus. Dennoch musste sich die Fortschritt-Sieben in der Pause vorwerfen lassen, weitere gute Möglichkeiten nicht genutzt zu haben.

Nach der Pause waren die Ihlestädter zunächst treffsicherer. So setzten sich die Gastgeber beim 30:16 (36.) bereits auf 14 Tore ab. Doch dann kamen wieder einige Fehlwürfe dazu, deren Abpraller Haldensleben zur Ergebniskosmetik nutzte. Beim 30:20 (38.) war der Vorsprung wieder auf zehn Tore geschmolzen. Aber die Fortschritt-Sieben ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende stand ein klarer und nie gefährdeter 44:27-Heimsieg für die Ihlestädter auf der Anzeigetafel.

Fortschritt Burg: Wolfgang, Cornelius - Kirchner (8), Händler (2), Schumacher (11), Bleeck (7), Heisinger (4), Mück (8), Schmidt (2/1), Peters, Schulz (2)