Die Kreisoberliga-Fußballer des FSV Borussia Genthin um Julien Zander (r.) haben im Achtelfinale des Steinhaus-Kreispokals für ein Achtungszeichen gesorgt. Gegen den vermeintlichen Favoriten aus der Landesklasse, den SV Eintracht Gommern, gelang am Sonnabend auf eigenem Platz ein deutlicher 6:1 (4:0)-Erfolg. Die ersatzgeschwächten Gäste um Sebastian Simon (l.) gerieten dabei schon in der ersten Halbzeit und vor allem durch den Genthiner Dreierpack zwischen der 33. und 39. Minute auf die Verliererstraße. Ein Bericht zu denn Achtelfinalpartien folgt.Foto: Björn Richter