Barleben/Biederitz (ihe) l Im Viertelfinale des Handball-Nordcups war für die Frauen des SV Eiche 05 Biederitz Endstation. Die SVE-Damen unterlagen am Sonnabend beim Ligarivalen Barleber HC vor rund 50 Zuschauern mit 24:37 (12:16). Auch die sieben Tore von Eiche-Linksaußen Kati Schneider genügten am Ende nicht.

Beide Mannschaften ließen beim Ausfüllen des Spielprotokolls enorm viel Platz, hatten doch beide Vertretungen lediglich neun Aktive aufbieten können. Nach ausgeglichenem Beginn, in dem BHC jeweils knappe Führungen zum 4:2, 6:4 und 7:5 hinlegte, setzten die Gastgeber erste Akzente und profitierten dabei von einigen Nachlässigkeiten der Gästeabwehr.

Doch die Biederitzerinnen waren trotz des zwischenzeitlichen 6:10- beziehungsweise 7:11-Rückstands im Spiel und verkürzten nach 21 Minuten zum 11:9, auch weil die spielstarke Barleberin Sandra Schaarschmidt mit einer Manndeckung zumindest phasenweise gebremst werden konnte. Doch bis zum Pausenpfiff münzten die Gastgeber, die den entstandenen freien Raum gut nutzten, ihre leichten Vorteile wieder im Zwischenstand um und legten nach 30 Minuten ein 16:12 vor.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Barleber stets eine Naselänge voraus. Die Gäste kämpften zwar trotz schwindender Kräfte vorbildlich, doch ein entscheidender Richtungswechsel in der insgesamt fair geführten Begegnung mit insgesamt nur fünf Zeitstrafen sollte ihnen nicht gelingen.

So hatte der BHC im Laufe der zweiten Halbzeit immer weniger Schwierigkeiten, den Gast auf Abstand zu halten und frühzeitig die Vorentscheidung zu erzielen. Beim 24:14 nach 42 Minuten betrug der Vorsprung erstmals zehn Treffer und letzte Zweifel an einer Halbfinaleteilnahme der Rand-Magdeburgerinnen waren beseitigt.

In der Schlussphase erhöhte der Gastgeber noch einmal den Vorsprung, da bei den SVE-Damen sichtlich die Kraft schwand und somit auch die nötige Konzentration fehlte. Am Ende setzten sich die Barleberinnen auch der Höhe nach völlig verdient mit 37:24 durch und sind wie im Jahr zuvor im Halbfinale präsent.

"Unsere ganze Konzentration gilt nun der Punkterunde. Allein das wird mit dem oft schmalen Kader schwer genug", meinte die erfahrene Biederitzerin Marina Beer nach dem Schlusspfiff.

Eiche Biederitz: Hesse - Schneider (7), Heitmann (4), Lüter (4/1), Beer (1), Charnowski (3/2), Schieke (2), Riecke (1), Götze (2/1)