Nachwuchs-Handball l Burg (msc/ahf) Mit einem deutlichen 48:16 (23:7)-Heimsieg schlug die männliche B-Jugend der SG Fortschritt Burg den HV Lok Stendal in der Handball-Nordliga.

Fortschritt startete mit einem Blitzstart, traf zweimal innerhalb von 60 Sekunden. Nach weiteren zehn Minuten stand es 11:0. Die Tore wurden von allen Positionen erzielt. Die Abwehr fasste von Beginn an beherzt zu. Auch eine zwischenzeitliche Auszeit der Gäste (6.) bewirkte bei ihnen nicht viel. Erst in der zwölften Minute kamen die ersatzgeschwächten Stendaler zu ihrem ersten Tor. Beim Stand von 18:5 wechselte Burg durch, sodass alle Spieler zu Einsatzzeiten kamen. "Ebert spielte zum ersten Mal in der B-Jugend und machte dabei auf der Spielmacher-Position seine Sache gut", lobte Fortschritt-Coach Marion Wöhe. Auch Paul Wolfgang im Tor glänzte mit schönen Paraden. Sieben Tore in den letzten fünf Minuten schraubten den Vorsprung bis zur Pause auf 23:7.

Auch nach dem Seitenwechsel schraubte Fortschritt über die Stationen 29:8 (30.) und 39:13 (40.) den Abstand bis zum 48:16-Endstand nach oben. Das 40. Burger Tor erzielte mit Ebert der Jüngste im Kader. In der zweiten Halbzeit hütete Cornelius das Tor und auch er zeigte gute Paraden.

Fortschritt Burg: Wolfgang, Cornelius - Händler (5), Schumacher (11), Bleeck (5), Kirchner (12), Heisinger (3), Mück (9), Schulz (1), Peters (1), Ebert (1)