Wanzleben (ifr/ahf) l Kürzlich fand in Wanzleben das Burgturnier statt. Zwölf Vereine folgten der Einladung und auch der Judo-Club Burg war mit fünf Sportlern vertreten. Für die Ihlestädter traten Christoph Perschke (bis 50 Kilogramm), Jann Domenic Friedrich (bis 60 Kilogramm), Malte Speidel (bis 66 Kilogramm) und Patrick Bernhardt (über 66 Kilogramm) in der Altersklasse der U 15 sowie Dominik Bernhardt (90 Kilogramm) in der U 18 sehr erfolgreich an.

Nach einer Schweigeminute für den kürzlich verstorbenen Dr. Hans-Joachim Strube begann das Turnier. Christoph ließ seinem Kontrahenten Malte Schröder (Alba 93 Boizenburg) mit einem gekonnten Übergang keine Chance und beendete seinen Kampf mit Ippon (ganzer Punkt) durch einen Armhebel. Dies war gleichbedeutend mit dem ersten Platz.

Jann stand in seinem ersten Kampf Felix Bernhardt (BSV Wanzleben) gegenüber. Diesen Kampf entschied der noch recht unerfahrene Burger Kämpfer mit Ippon für sich und zog so ins Viertelfinale ein. Dort hieß sein Gegner Friedrich Steinbach (JJJV Ilsenburg) gegen den Jann nicht seine Stärken zeigte und unterlag. Im Kampf um Platz drei gegen Lukas Seiberlich ( BSV Wanzleben) kam Jann nicht in den Kampf und geriet nach einer knappen Minuten in eine Festhalte aus der es kein Entkommen mehr gab. Damit blieb dem Ihlestädter Rang fünf.

Malte hatte an diesem Tag wohl die größte Herausforderung vor sich. Zwar kämpfte der Burger sehr couragiert, doch gegen seine Gegner Kevin Herms (PSV Gardelegen), Tim Siebert (FSV Magdeburg), den späteren Sieger der Gewichtsklasse Jonas Dahlke (Haldensleber JC) und Marvin Weilandt (TSV Tangermünde) hatte der Judoka das Nachsehen. Am Ende erreichte Malte den fünften Platz.

Für Patrick lief es an diesem Tag etwas besser. In seinem ersten Kampf gegen Tjalf Schneider (FSV Magdeburg) gelang ihm bereits nach 30 Sekunden die gewinnbringende Aktion. Gegen Kevin Herms (PSV Gardelegen) knüpfte der JCB-Sportler nicht an seinen starken Auftritt an und unterlag im Viertelfinale. Im anschließenden kleinen Finale gegen Steven Stegmeier (JT Wolmirstedt) holte er sich hingegen den Sieg und somit die Bronzemedaille

Dominik stellte sich diesmal mit einem Doppelstart in zwei Gewichtsklassen einer besonderen Herausforderung. In der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm unterlag der Ihlestädter seinen Kontrahenten jedoch, freute sich dennoch über eine Bronzemedaille. In der Gewichtsklasse über 90 Kilogramm freute sich Dominik über Silber.