Gommern (tza) l In der Kegel-Landesliga waren am Sonnabend die Herren des SV Eintracht Gommern ohne Siegchance. Der ungeschlagene Tabellenführer Chemie Wolfen fertigte die Blau-Gelben mit 7:1 Mannschaftspunkten (MP) und 3119:2954 Kegeln ab.

Schon zu Beginn stellten die Gäste die Weichen auf Sieg. Jens Bich (1:3, 468:522) fand kaum seine Sicherheit. Da auch Thomas Zander nach starkem Start (2:2, 497:510) mit den letzten unkonzentrierten Würfen den möglichen Punkt noch abgab, lag die Schulze-Truppe schon hier weit im Hintertreffen.

Im Mittelblock sicherte Dustin Busse (3:1, 496:480) wenigstens den Ehrenpunkt für den SVE. Bernd Löhnert begann gut, verlor aber seine Linie. Zwar gewann der eingewechselte Martin Hukauf (zusammen 2:2, 482:523) noch den zweiten Satzpunkt, aber zu einem weiteren MP reichte es nicht mehr.

Im Schlusspaar drehten die Gäste dann richtig auf. Teamchef Sören Schulze hatte gemeinsam mit dem eingewechselten Bernd Staeck (1:3, 498:517) keine Chance. Der beste Gommeraner des Tages, Andreas Arndt (1:3, 513:567), wurde vom überragenden Uwe Kühn in Grund und Boden gespielt. Kühn schrammte nur knapp am Bahnrekord vorbei und wurde von seinen Team-Kollegen entsprechend gefeiert.