Wolmirstedt (ihe/ahf) l Die zweite Mannschaft des SV Eiche 05 Biederitz hat bei Kali Wolmirstedt mit 28:32 (12:15) die zweite Saisonniederlage kassiert und somit die Tabellenführung in der 2. Handball-Nordliga an den SV Irxleben abgeben müssen. Rechtsaußen Stephan Holzgräbe war mit sieben Toren erneut bester Torschütze.

Es war über weite Strecken eine sehr enttäuschende Vorstellung der Biederitzer, die zwar gleich auf mehrere Akteure (Thielicke, Münder, Gronemeier, Krüger, Schmidt) verzichten mussten, doch auch der Gastgeber verfügte nicht über die volle Bank. Vom Anpfiff weg war zu sehen, dass den Gästen nach den zuletzt hohen Siegen die so nötige Einstellung zum gewiss schlagbaren Gegner fehlte. Die Wolmirstedter führten in der Anfangsphase mit 6:3 beziehungsweise 8:4 und hatten in Christian Heimesath einen verlässlichen Rückraum-Shooter. Zwar erhielt der Kali-Schütze eine Manndeckung, aus dieser befreite er sich jedoch viel zu oft. Auch die Nebenleute des Rückraumspielers wussten wiederholt die schlafmützige Deckungsarbeit der Gäste zu nutzen und kamen oft über den Kreis und über die Außenpositionen zum Torerfolg. Da auch der Biederitzer Schlussmann Michel Meyer zunächst eher glücklos agierte, führte der Gastgeber nach 30 Minuten nicht einmal unverdient mit 15:12.

Nach dem Wechsel hatten die Gäste dann ihre beste Phase. Der aufgehobenen Manndeckung gegen Heimesath entsprangen zunächst viele einfache Ballgewinne, die die Biederitzer vor allem über Stephan Holzgräbe zum 17:17-Ausgleich nach 37 Minuten nutzten. In der Folgezeit begegneten sich beide Vertretungen in einer über weite Strecken sehr fairen Begegnung auf Augenhöhe (20:20, 23:23), wobei die Gäste weitaus mehr Aufwand für ihre Treffer betreiben mussten, da die Biederitzer Hintermannschaft einfach nicht zur Normalform fand. Nach dem 26:26 nutzte Wolmirstedt eine Überzahl wiederholt über die rechte Außenposition zur 28:26-Führung, mit der sie weitaus konzentrierter und entspannter die Schlussphase angingen. Die Ehle-Sieben schloss zwar noch einmal zum 27:28 beziehungsweise 28:29 auf, rief aber auch in der entscheidenden Phase nicht ihr spielerisches Können ab. So gewannen die Wolmirstedter nicht unverdient mit 32:28 und fügten den Biederitzern die zweite Saisonniederlage zu.

"Wir haben nie zu unserem Spiel gefunden. Der Gegner hat uns mit einfachen Mitteln geschlagen, auf die wir an diesem Tag trotz vorhandener Qualität sowohl in der Abwehr als auch im Angriff nie eine Antwort gefunden haben", resümierte der Biederitzer Spielertrainer Ingo Heitmann.

Eiche Biederitz II: Meyer, Rösel - Heitmann, Wentzel (5/1), Rabe (3), Gericke (2/1), Bramer (5/2), Klingebeil (3), Neumann (3/1), Holzgräbe (7)