Wenngleich das Tabellenbild noch etwas verschoben ist, wurde in der Fußball-Kreisoberliga am abschließenden Hinrundenspieltag der erste (inoffizielle) Titel vergeben: Der SV Theeßen 85 sicherte sich die Herbstmeisterkrone und überwintert als einziges ungeschlagenes Team an der Tabellenspitze.

Jerichower Land (bjr/sgö) l Während die Mehrzahl der Teams ins Hallentraining einsteigt, soll es am Sonnabend, 13. Dezember, noch einmal "Nachschlag" geben: Der FSV Borussia Genthin und der Burger BC 08 II ziehen den Schlusstrich unter das Kreisoberliga-Jahr - vorausgesetzt, die Wetterbedingungen spielen mit.

SV Fortuna Genthin -

Traktor Tucheim 2:0 (0:0)

Den Fortunen gelang ein mehr als versöhnlicher Jahresabschluss. "Ich denke, dass es an der Verdientheit des Sieges nichts zu deuteln gab. Das haben auch die Tucheimer so gesehen", sagte Genthins Coach Rene Bierbrauer, dessen Elf im ersten Abschnitt noch ohne zwingende Chance auskam. "Es hat oft der letzte Pass in die Spitze gefehlt." Erst in der 77. Minute fand ein solcher Paul Rieck, der aus spitzem Winkel zur 1:0-Führung abschloss. Sebastian Kopp war fünf Minuten später zwar mit dem Glück im Bunde, doch sein Treffer zum 2:0 beseitigte letzte Zweifel.

Tore: 1:0 Paul Rieck (77.), 2:0 Sebastian Kopp (83.); SR: k.A.; ZS: 20

TSV Brettin/Roßdorf -

SV Theeßen 85 1:3 (1:2)

Selten kam einer Mannschaft die Winterpause gelegener als dem TSV. "Wir kriechen seit Wochen auf dem Zahnfleisch", fasste Kapitän Marco Löper zusammen. Der Start verlief aus Gastgebersicht verheißungsvoll: Nach zehn Minuten jagte Rene Peters einen Freistoß unhaltbar in die Maschen. Doch das beeindruckte die 85er nicht. Sie legten ebenfalls zwei ruhende Bälle von Dirk Wehrmann (14., Kopfball) und Martin Prost (38., direkt) in den Brettiner Nikolausstiefel. Erstaunlich: Im Duell zweier technisch starker Teams lief wenig aus dem Spiel heraus. So dauerte es bis zur 87. Minute, ehe sich Theeßens Oliver Blum nach vorn "solierte", Maximilian Sachs in Szene setzte und dieser mit dem 3:1 für die endgültige Entscheidung sorgte.

Tore: 1:0 Rene Peters (10.), 1:1 Dirk Wehrmann (14.), 1:2 Martin Prost (38.), 1:3 Maximilianm Sachs (87.); SR: Marko Schmidt (Karith), Frank Osinsky, Peter Laven; ZS: 60

SG Blau-Weiß Gerwisch -

Burger BC 08 II 3:0 (1:0)

Für beide Teams trudelte die Hinrunde aus. Die SG erarbeitete sich zwar Vorteile, machte sich das Leben aber durch Nachlässigkeiten selbst schwer. Lichtblick blieb ein Vorstoß von Henry Hermann auf der rechten Offensivseite. In der Mitte hatte Marc Köthnig leichtes Spiel - 1:0 (35.). Zwar war die knappe Führung trügerisch, doch von personell geschwächten Burgern kam zu wenig, um den Gastgebern gefährlich zu werden. So zogen Ronny Krüger vom Elfmeterpunkt und David Rieche mit ihren Treffern (78., 82.) den Schlussstrich.

Tore: 1:0 Marc Köthnig (35.), 2:0 Ronny Krüger (78., FE), 3:0 David Rieche (82.); SR: Christian Berthold (Heyrothsberge), Conny Seidler, Marco Krankemann; ZS: 22

VfL Gehrden -

SV GW Bergzow 3:2 (2:1)

Das Fehlen einer nahezu kompletten Abwehrreihe wurde dem VfL bereits nach fünf Minuten schmerzlich bewusst gemacht: Stefan Ringwelski ließ gleich drei Gehrdener stehen und schloss zur 1:0-Gästeführung ab. Der Weckruf blieb nicht ungehört. Waren einige Chancen noch nicht zwingend genug, drehte ein VfL-Duo die Partie bis zur Pause: Maik Böttge lieferte zu beiden Toren von Lars Günther (24., 31.) die Vorlage. Kurz vor der Pause scheiterte Stephan Sens per Handelfmeter am Bergzower Keeper Jens Schneider. Die Grün-Weißen ließen sich ohnehin nicht abschütteln. Florian Schaumburg besorgte im zweiten Versuch den Ausgleich (55.). Doch wieder legte Böttge per Freistoß für Eike Höhn auf - 3:2 (82.).

Tore: 0:1 Stefan Ringwelski (5.), 1:1, 2:1 Lars Günther (24., 31.), 2:2 Florian Schaumburg (55.), 3:2 Eike Höhn (82.); SR: Rudolf Krüger (Stegelitz), Klaus Nowak, Philipp Ulbrich; ZS: 30

Union Heyrothsberge II -

Borussia Genthin 1:2 (1:2)

Mit der Borussia stellte sich noch einmal ein Prüfstein bei der Union-Reserve vor. "Genthin ist ohne Frage eines der stärksten Teams. Trotz der Niederlage geht die Welt für uns nicht unter", fasste Trainer Manfred Mahler zusammen. Nach André Volkholz` Führungstreffer (10.) schüttelten sich die Gastgeber kurz, ehe Benjamin Beyer sich stark durchsetzte und Steffen Zimmer bediente - 1:1 (14.). Wenig später bot sich eine identische Situation, doch Zimmer brachte den Ball nicht zu Beyer. So schoss Julien Zander, der das 1:0 vorbereitet hatte und die Unioner vor große Probleme stellte, die erneute Gästeführung heraus (39.). In der zweiten Hälfte boten sich den Gastgebern noch einige Chancen. Ein Remis war möglich, doch Genthin brachte den knappen Vorsprung über die Runden.

Tore: 0:1 André Volkholz (10.), 1:1 Steffen Zimmer (14.), 1:2 Julien Zander (39.); SR: Heiko Kammer (Burg), Ralf Linke, Diana Nagel; ZS: 30

SV 1960 Ihleburg/Parchau -

Spg. Loburg/Rosian 1:0 (0:0)

Der Vorletzte bezwingt den Letzten. Umso größer war die Erleichterung aus Gastgebersicht über den zweiten Saisonerfolg: "Lieber einen dreckigen Sieg als fünf schöne Niederlagen", lautete der lakonische Kommentar von Gastgebercoach Timo Gehn. Seine Schützlinge legten stürmisch los. Allein in Hälfte eins boten sich fünf Großchancen, die aber nicht den Weg ins Tor fanden. Bezeichnenderweise brachte ein "Kullerball" von Steffen Albrecht die Erlösung (65.).

Tor: Steffen Albrecht (65.); SR: Uwe Friedrichs (Gerwisch), Detlef Mittelstädt, Tim Herrmann; ZS: 37

DSG Eintracht Gladau -

TSG GW Möser 2:1 (1:0)

Der Aufsteiger untermauerte auch im letzten Spiel des Jahres seine Rolle als Überraschungsteam. Im Spiel auf Augenhöhe gegen die TSG halfen noch einmal das Glück und vor allem der starke Stefan Vocks im DSG-Tor. "Er hat uns den Sieg festgehalten", lobte auch Gladaus Coach Kai Weber. Sein Team erwischte mit dem 1:0 durch Sven Dittrich (15.) den besseren Start, doch Möser blieb durch den Ausgleich von Benjamin Bartsch (47.) im Spiel. Silvio Spiess hatte mit der erneuten Gastgeberführung sechs Minuten später die passende Antwort parat. Auch wenn sich die Grün-Weißen bis zuletzt nicht aufgaben, blieb es beim knappen Heimsieg.

Tore: 1:0 Sven Dittrich (15.), 1:1 Benjamin Bartsch (47.), 2:1 Silvio Spiess (53.); SR: Konrad Tietz (Rosian), Ewald Fink, Frank Jahns; ZS: 50