Biederitz (ihe/ahf) l Einen am Ende recht mühsamen 26:25 (14:12)-Arbeitssieg fuhren die Verbandsliga-Handballer des SV Eiche 05 Biederitz gegen die Reserve des BSV 93 Magdeburg zum Jahresabschluss ein. Rene Schnetter und Steffen Bretschneider trafen jeweils fünfmal für die Biederitzer, die nun als Rangachter 10:12 Punkte auf dem Konto haben.

Die wiederum nur sehr spärliche Zuschauerkulisse sah eine ausgeglichene Anfangsphase (3:3), in der die Führung stetig wechselte. Beide Mannschaften ließen vor allem in Sachen Tempo und Spielwitz im ersten Durchgang viele Wünsche offen. Die 7:6-Führung der Gastgeber wandelten die BSV- Mannen, die vom ehemaligen Eiche-Trainer Stefan Quensell gecoacht werden, mit drei Toren in Serie zu einem 9:7-Vorsprung um. Doch die Biederitzer besannen sich und glichen nach 22 Minuten aus. Bis zum 12:12 egalisierten die Olvenstedter dann jeweils die SVE-Führung, ehe die Gastgeber mit einem Endspurt in der Schlussminute des ersten Durchganges ein 14:12 herauswarfen.

Den zweiten Spielabschnitt eröffneten die Biederitzer deutlich spielstärker und konsequenter in der Vorwärtsbewegung. Die logische Folge waren vier Treffer in Folge zum 18:12, wobei die Gäste in dieser Phase zwei Strafwürfe nicht nutzten. Im weiteren Verlauf schufen die Biederitzer gegen die offensive Deckung des BSV immer wieder Lücken, während die Angriffsbemühungen der Gäste im Minutentakt mehr und mehr verflachten. So führte der SV Eiche nach 41 Minuten bereits mit 21:14 und sah wie der sichere Sieger aus. Doch zehn (!) Minuten ohne jedes Tor luden den kampfstarken Gast aus Olvenstedt regelrecht zur Aufholjagd ein. Während der offensiven Abwehrvariante des BSV immer mehr Ballgewinne entsprangen, nutzten die Biederitzer die sich bietenden Möglichkeiten überhaupt nicht. So erzielten die hellwachen Gäste beim 21:21 nach 51 Minuten Gleichwertigkeit und hatten nun Überwasser. Die starke Einzelleistung von Eric Peters zum 22:21 wandelten Sören Lärm und Markus Völkel zur 23:22-Führung für die Magdeburger um. Den 23:23-Ausgleich durch einen Siebenmeter von Rene Schnetter beantwortete wiederum Lärm mit einem Treffer. Zum Glück für die Gastgeber spielten den Gästen offenbar nun die Nerven einen Streich. So vergaben die Magdeburger noch zweimal beste Möglichkeiten. Dafür traf Eiche-Routinier Yves Steinweg per Konter erst zum 24:24-Ausgleich, ehe Rene Schnetter in doppelter Überzahl die Führung für Biederitz herstellte. Zwar glich Robert Jander vom Kreis abermals für den BSV aus, den schnell ausgeführten Anwurf nutzte aber schließlich Steinweg zum glücklichen, jedoch nicht unverdienten 26:25-Endstand.

"Natürlich haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht, da wir die herausgespielten Möglichkeiten reihenweise nicht genutzt haben. Am Ende war es dann doch noch ein gelungener Jahresabschluss", so der Biederitzer Trainer Uwe Werkmeister erleichtert.

Eiche Biederitz: Wichmann, Wetzel - Sonntag (4), Enke (1), Wolff, Peters (2), Schnetter (5/1), Große (1), Bretschneider (5/2), Freistedt (2), Steinweg (4), Schrader (2), Wiedon