Traditionell in den Tagen vor Weihnachten blicken die Nachwuchs-Kanuten des SV Chemie Genthin auf die zurückliegende Saison zurück. Die Bilanz für das Fahrtenjahr 2013/2014 konnte sich wahrlich sehen lassen.

Genthin (asu/bjr) l Die jungen Touristik- und Rennkanuten schlossen das zurückliegende Fahrtenjahr mit insgesamt 4604 erpaddelten Kilometern ab. Wesentlich dazu beigetragen hat der 14-jährige Hardy Urban, der in den vergangenen vier Jahren erstaunliche 2135 Kilometer erpaddelte und sich damit das Wanderfahrerabzeichen der Schüler in Gold bereits zum zweiten Mal erkämpfte. "Ich freue mich sehr, dass mir dieses gute Ergebnis gelungen ist, da ich auf dem Wasser fast zu Hause bin", sagt der passionierter Angler. "Ich verbringe in den Sommermonaten den größten Teil meiner Freizeit auf, im oder am Wasser."

Das Wanderfahrerabzeichen der Schüler in Silber erhielt für seine Jahresleistung von 330 Kilometern der zwölfjährige Erik Graper. Die Leistungen von Janes (acht Jahre) mit 207 und Ole Hering (elf Jahre) mit 510 Kilometern wurden mit dem Wanderfahrerabzeichen in Bronze belohnt. In der Altersklasse der Jugend erhielten die beiden 14-Jährigen Erik Riemer (586) und Franz Herm (418) das Wanderfahrerabzeichen in Bronze. Für seine Paddelleistung von 620 Kilometern in der vergangenen Saison erkämpfte sich Lukas Schulz das Wanderfahrerabzeichen der Jugend in Silber.

Während die Urkunden der Wanderfahrerabzeichen in Bronze und Silber durch die Landesfachverbände ausgestellt werden, wurden die Urkunden in Gold allein durch den Deutschen Kanuverband erstellt und lagen zur Auszeichnungsveranstaltung leider noch nicht vor.

Der Landeskanuverband Sachsen-Anhalt vergibt zusätzlich für Kilometer, die auf den Gewässern in Sachsen-Anhalt erpaddelt wurden, das Abzeichen "Sachsen-Anhalt-Tourer". Dazu müssen mindestens 250 Kilometer auf den Flüssen und Seen Sachsen-Anhalts absolviert werden. Für ihre Kilometer auf dem Elbe-Havel-Kanal, der Elbe und verschiedenen Seen erhielten Franz, Hardy, Paulina Raquet, Erik Riemer, Lukas, Erik Graper, Ole und Jonas Heidemann den "Sachsen-Anhalt-Tourer 2014".

In ihrem Abschlusswort resümierte Sektionsleiterin Yvonne Riemer: "Die erpaddelten Kilometer unserer jungen Kanuten sind tolle Einzelleistungen, die sich zu einer bemerkenswerten Vereinsleistung zusammenfügen und halten dem Vergleich im Land Sachsen-Anhalt stand." Zudem wünschte sie den Nachwuchskanuten auch für das Fahrtenjahr 2014/2015 aufregende Touren und viel Erfolg.