Gommern (tza) l Im Frühsommer dieses Jahres wollen die Kegler des SV Eintracht Gommern ihre Kegelbahn mit neuer Technik ausstatten. Dazu hatten sie im abgelaufenen Jahr ihr Projekt "Kegelbahn 2015" gestartet, um die nötigen finanziellen Mittel zusammenzubekommen.

Abteilungsleiter Thomas Arndt ist mit der bisherigen Resonanz zufrieden: "Wir haben zwar immer noch keinen endgültigen Bescheid über die beantragten Fördermittel der öffentlichen Hand, sind aber optimistisch. Was unsere Eigenmittel angeht, sind wir auf einem guten Weg. Aber am Ziel sind wir noch lange nicht."

Die Kosten für die neue Anlage belaufen sich auf etwa 70.000 Euro. "Wir haben jetzt sogar ein Angebot für vier der Weltmeisterschaftsbahnen von der Team-WM in Speichersdorf. Die wären natürlich von der Qualität, Ausstattung und auch Zuverlässigkeit das Beste, was es auf dem Markt gibt", äußerte Leitungsmitglied Thomas Zander euphorisch. "Allerdings brauchen wir neben den Fördermitteln und der Unterstützung der Stadt Gommern sowie des Großvereins immer noch die Spenden der Menschen aus der Region und vielleicht auch noch den ein oder anderen "Großsponsor", um die Kosten deckeln zu können", hofft er weiter auf die Hilfe der Bürger und Gewerbetreibenden.