Gommern (tza) l Nach einer wenig überzeugenden Hinrunde in der Landesliga starten die Kegler des SV Eintracht Gommern heute ab 13 Uhr mit einem ebenso wichtigen wie schweren Heimspiel gegen Könnern ins neue Jahr. Dabei haben sich die Blau-Gelben vorgenommen, mit einem Heimerfolg den Kampf um den Klassenerhalt erfolgreich zu starten.

Die Eintracht war nach Platz vier in der Vorsaison optimistisch in die Spielzeit gestartet. Doch schon gleich zu Beginn zeigte sich nach den 3:5- und 1:7-Niederlagen gegen Elsnigk und in Könnern, dass die Trauben in der Landesliga recht hoch hängen würden. Das Fehlen von Udo Wrubel, bester Spieler des Vorjahres, machte sich deutlich bemerkbar.

Ein erster Lichtblick war das 4:4-Remis gegen den starken Aufsteiger aus Loburg, dem allerdings in Bernburg (1:7) gleich wieder Schatten folgte. In jeder Partie spielte ein anderer Akteur "unterirdisch", sodass keine Konstanz gelang. Den ersten Sieg fuhren Schulze Co. gegen den Letzten, Ascania Aschersleben (8:0), erst am fünften Spieltag ein.

Einer knappen 2:6-Niederlage in Köthen folgte der wichtige 6:2-Heimerfolg gegen Dessau, einen der direkten Kontrahenten im Abstiegskampf. In den letzten beiden Spielen der Hinrunde waren die Blau-Gelben gegen die Staffelfavoriten aus Wolfen und Sandersdorf mit jeweils 1:7 chancenlos. Zum Abschluss des Jahres 2014 gab es in Elsnigk wenigstens ein 4:4-Unentschieden gegen den favorisierten Zweiten. Hier war ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen. So rangiert die Mannschaft zum Jahreswechsel mit sechs Punkten auf dem achten Platz, der nicht sicher für den Ligaverbleib reicht.

Der zum Jahresende positivere Eindruck setzte sich in den Kreispokalspielen fort. Mit einem Sieg beim Ligakonkurrenten in Köthen qualifizierten sich die Gommeraner für das Final-Four-Turnier Anfang Januar in Dessau. Dort gewannen sie das Halbfinale mit einer Top-Leistung und das Endspiel glücklich gegen zwei Bitterfelder Mannschaften (Volksstimme berichtete). "Diese positiven Impulse müssen wir jetzt mit in die Liga nehmen. Wenn wir am Sonnabend ähnlich geschlossen auftreten, haben wir gegen Könnern daheim eine echte Siegchance. Hoffentlich helfen uns wieder viele Zuschauer", blickte Eintracht-Teamchef Sören Schulze voraus.