Nach der Enttäuschung in der Vorwoche ohne Medaillen konnte der Tennisnachwuchs des Biederitzer TC wieder jubeln. Beim zweiten Teil der Hallen-Landesmeisterschaften im Magdeburger LuckyFitness sprangen ein erster, zwei zweite und ein dritter Platz in den Altersklassen U14 und U10 heraus. Herausragend war der Titelgewinn der neunjährigen Romina Krömer.

Magdeburg/Biederitz (obr/ahf) l Romina strahlte bei der Siegerehrung über das ganze Gesicht. Ihren großen Siegerpokal wollte sie gar nicht mehr loslassen. Zuvor überzeugte sie mit einer guten Leistung und drei Zwei-Satz-Siegen über Charlotte Zimmermann (TC Stendal), Josephine Bienert (1. Mitteldeutscher RB) und Kaja Märtens (TC Salzwedel). Der Schützling von Mathias Hoberg und Uwe Huhn beeindruckte die Zuschauer vor allem mit guter Technik und platzierten Schlägen. Nur einmal, im ersten Match gegen die spätere Zweite Zimmermann, geriet Romina zwischenzeitlich in Rückstand. Als sie dann aber den ersten Satz im Tiebreak gewann, war die Anfangsnervosität verflogen und sie spielte sich souverän zum Turniersieg. Für den Biederitzer TC war Rominas Sieg der erste Gewinn einer Einzel-Landesmeisterschaft in der Altersklasse U10.

Mit dem Turniersieg hatte auch Jannik Hesse bei der männlichen U 14 geliebäugelt. Im Finale scheiterte er aber einmal mehr am Hallenser Ausnahmetalent Armin Koschtojan. Jannik verlor in einem hochklassigen Match mit 2:6, 3:6. Dennoch konnte der Zwölfjährige mit der Vize-Landemeisterschaft zufrieden sein. Zuvor überzeugte er im Halbfinale gegen den Überraschungsdritten Tom Teichert (SG Einheit Stendal) mit einem klaren 6:3, 6:1-Erfolg. Im Viertelfinale gegen Kristof Geppert (TC Krosigk) gab Jannik nur ein Spiel ab.

Fast hätte es bei der U 14 noch für einen weiteren Platz auf dem Podest gereicht, doch Ron Weber unterlag Teichert im Spiel um Platz drei etwas überraschend mit 3:6, 6:2 und 3:6 in drei Durchgängen. Ron konnte nicht mehr an seine gute Leistung aus dem Halbfinale gegen Koschtojan anknüpfen, als er dem späteren Sieger insgesamt sieben Spiele abnahm. Ohnehin wurde Teichert in diesem Turnier zum Schrecken der Biederitzer, denn zuvor schaltete er mit Mirza Kuc (Achtelfinale) und Luca Müller (Viertelfinale) zwei weitere BTC-Spieler aus. Auch Alexander Hartstock scheiterte im Achtelfinale.

Bei der männlichen U 10 konnten die Biederitzer lange Zeit vom Titel träumen. Jonas Hesse und Leandro Mejia Döbold konnten souverän ihre Vorrundengruppen mit je drei Siegen gewinnen. In der Finalrunde der drei Gruppensieger scheiterten dann aber beide hauchdünn am späteren Sieger Max Samland (LuckyFitness.de Magdeburg). Bitter für Leandro: Erst im Matchtiebreak des dritten Satzes zog er mit 8:10 den Kürzeren. Immerhin konnte er sich durch den 6:4, 6:2-Sieg gegen Jonas mit dem Vizemeistertitel trösten. Insgesamt sind die Plätze zwei und drei ein schöner Erfolg für den BTC-Nachwuchs, auch wenn vielleicht noch mehr möglich war.

Bei der weiblichen U 14, die Celina Kleefeld (SV Lok Blankenburg) gewann, waren keine Biederitzerinnen am Start.