Biederitz (ihe/ahf) l Die Handball-Reserve des SV Eiche 05 Biederitz hat das wichtige und richtungsweisende Spiel beim punktgleichen Verfolger Preußen Schönhausen nach einem 12:16- Rückstand noch mit 25:19 gewonnen. "Aushilfe" Matthias Thielicke war mit sechs Toren bester Werfer beim Sieger.

Der Jubel bei den Biederitzern war nach dem Schlusspfiff verständlicherweise riesengroß, waren sie doch ohne fünf ihrer Stammkräfte angereist. Mit Dirk Hesse und Matthias Thielicke bestiegen schließlich zwei Akteure aus der dritten Mannschaft den Bus und sollten zu wichtigen Säulen im SVE-Spiel werden.

Nach ausgeglichener Anfangsphase (2:2 und 3:3) kamen die Gäste zunächst besser ins Rollen und kamen durch ihre Außen Michael Thielicke und Stephan Holzgräbe zur 5:3-Führung. Doch in der Folgezeit wusste der gefürchtete Rückraum der Preußen zu gefallen und drehte den Spieß zum 8:5 für die Gastgeber um. Nach dem 6:9 glichen die Biederitzer mit zumeist überfallartigen Angriffen aus - 9:9. Doch die Schlussphase des ersten Durchganges ging an Schönhausen, das die Nachlässigkeiten der Gäste in der Rückwärtsbewegung vor allem durch den pfeilschnellen Andy Müller zu nutzen wusste.

Auch nach Wiederbeginn bestimmten die Gastgeber zunächst die Szenerie und setzten sich sogar auf 16:12 (44. Minute) ab. Die Biederitzer waren zwar stets um schnelle Angriffe bemüht, allein die Umsetzung ließ zu wünschen übrig. Nach dem 15:16-Anschluss beorderte die Bank des SVE einen zweiten Abwehrspieler nach vorn, sodass das gefürchtete Rückraumduo (Thomas und Mathias Matzke) komplett aus dem Spiel genommen wurde. Dei Preußen waren nun außer Stande noch ein geordnetes Angriffsspiel aufzuziehen. Ein starker Michel Meyer im Kasten der Gäste besorgte den Rest, sodass die Eiche-Reserve wiederholt zu einfachen Ballgewinnen kam. Diese wurden im weiteren Verlauf zur eigenen 21:19-Führung (50.) genutzt und nach zwei weiteren Toren von Matthias Thielicke und dem mit viel Übersicht agierenden Dirk Hesse war die sehr faire Begegung (je zwei Zeitstrafen) entschieden. Am Ende setzten sich die Biederitzer aufgrund einer spielerischen Steigerung und der sichtlich besseren Kondition verdientermaßen mit 25:19 durch und haben sich für die verbliebene Saison in eine aussichtreiche Tabellenposition gebracht.

"Das vorgegebene, schnelle Spiel haben wir zwar spät, aber nicht zu spät auf dem Feld umgesetzt. Ein Extralob für die beiden Aushilfen Dirk und Matthias, die sich nahtlos in unser Spiel eingefügt und wichtige Akzente gesetzt haben", so ein restlos zufriedener Biederitzer Spielertrainer, Ingo Heitmann, nach dem Schlusspfiff.

Eiche Biederitz: Meyer, Gronemeier - Heitmann, Wentzel (1), Rabe (3), Mi. Thielicke (5), Neumann (1/1), Schmidt (1), Holzgräbe (4), Hesse (4/1), Ma. Thielicke (6/1)