Hettstedt/Biederitz (ahf) l Zum Spitzenspiel, Zweiter gegen Dritter in der Tischtennis-Oberliga, reist der DJK TTV Biederitz heute nach Hettstedt. Die Gäste, die aktuell den Bronzerang der Liga inne haben, wollen ab 13 Uhr die Rechnung aus dem Hinspiel begleichen.

Damals unterlag der DJK-Sechser zu Hause mit 5:9 und konnte weder in den Doppeln noch den Einzelspielen so richtig überzeugen. Diesmal wollen die Biederitzer den Spieß umdrehen und den Vorsprung der Mansfelder auf einen Punkt schmelzen lassen. "Zugegeben, es wird schwer und ich erwarte ein enges Spiel, aber wir werden alles geben, um wenigstens einen Punkt aus Hettstedt zu entführen", gibt sich Mathias Dietrich kämpferisch. Besonders bei der Nummer zwei der Biederitzer sitzt der Stachel aus dem Hinspiel noch tief. Dietrich unterlag in beiden Einzeln seinen Kontrahenten. "Wir haben allerdings jetzt schon mehr trainiert als in der Hinrunde und auch vor der Abfahrt werden wir noch eine Einheit in Biederitz einlegen und dann gemeinsam im Bus zum Spiel fahren." Über die mannschaftliche Geschlossenheit soll der Auswärtserfolg im Spitzenspiel also erreicht werden. Dafür müssen allerdings besonders die ersten Vier der Biederitzer in Topform sein. Allerdings rechnet sich Dietrich, der in der Rückrunde bislang noch ungeschlagen ist, in diesem Bereich durchaus Chancen aus: "Es wird ein enges Duell, aber wenn unsere ersten Vier punkten - und ich denke, das ist durchaus möglich, weil zur Zeit alle in guter Verfassung sind - dann wird die Entscheidung im letzten Doppel fallen. Da sind bislang beide Teams noch ungeschlagen. Für uns wäre es aber natürlich schön, wenn wir dem MSV-Duo ihre erste Liganiederlage beifügen könnten."

Einzig auf Klaidas Baranauskas muss der DJK verzichten. Für die Nummer sechs der Biederitzer springt Julian Franz als Ersatz ein.