Drei wichtige Zähler hat sich der Schönebecker SV mit dem 2:1 (1:0)-Erfolg über Heyrothsberge für den Verbleib in der Fußball-Landesliga erkämpft. Der SV Union bleibt hingegen auswärts punktlos und auf einem Abstiegsrang.

Von Frank Nahrstedt

Schönebeck/Heyrothsberge l Der SSV legte zweimal frühzeitig den Grundstein für seinen späteren Erfolg. Jeweils in den ersten Minuten der beiden Halbzeiten gelangen dem Team die wichtigen Treffer, um am Ende den Sieg einzufahren. "Da haben wir teils haarsträubende Fehler begangen, waren bei einem Querpass im Mittelfeld, der nicht ankam, zu offen und haben die Konter kassiert", sagte Gäste-Coach Torsten Völckel. "Danach hatten wir zwar etwas Glück, dass wir nicht sofort das 0:2 kassieren, allerdings das Geschehen auch weitgehend im Griff. Von den Chancen her war die erste Halbzeit am Ende ausgeglichen."

In der Partie trumpften die Schützlinge von SSV-Trainer Michael Steffen vor allem mit energischem Zweikampfverhalten, das nach Völckels Geschmack etwas zu selten vom Unparteiischen zurückgepfiffen wurde, und hoher Laufbereitschaft auf. Allen voran Enrico Palm, der nicht nur die quasi vorentscheidende 2:0-Führung erzielte, sondern auch auf der linken Außenbahn immer wieder Ballgewinne erzwang, sich oft freilief und für gefährliche Offensivaktionen der Gastgeber sorgte. "Für uns ist es nicht wichtig, ob wir gut spielen oder die Tore schön herausarbeiten", betonte Steffen. "Für uns zählen in unserer Situation nur die Punkte."

Das dürfte auch für die Gäste gelten, die allerdings immer erst im Endspurt mit ihrer spielerischen Klasse auftrumpften. Dies hätte beinahe noch zum Punktgewinn gereicht. Doch Karsten Völckel traf nur die Querlatte, nachdem der SSV den Ball nicht richtig klären konnte. Und der Anschlusstreffer von Mike Pinno kam einfach zu spät. "In diesen Situationen haben wir wieder zu einfache Fehler in der Abwehr produziert. Die müssen wir abstellen", betonte Steffen.

Und auch Völckel haderte: "Wir hatten auch noch Pech im Abschluss. Es kam einfach alles zusammen an diesem Tag. Sonst wäre in Schönebeck sicherlich etwas drin gewesen." So aber blieben am Ende drei schwer erkämpfte Punkte bei den Gastgebern, die damit auf einen einstelligen Tabellenplatz kletterten und etwas Selbstvertrauen tanken durften, bevor am kommenden Sonnabend ab 14 Uhr das Derby bei der TSG Calbe auf dem Programm steht.

Union empfängt zeitgleich den SV Stahl Thale, eine Woche später Germania Halberstadt II und möchte mit Heimsiegen wichtige Zähler für den Ligaverbleib einfahren. "Wir benötigen natürlich dringend die Punkte, haben jetzt aber zwei Brocken vor der Brust", sagte Völckel. "In den Spielen haben wir nicht den großen Druck."

Schönebeck: Pingel - Braunert, Werner (73. Bittersmann), Kauczor (87. Florian Stein), Kühn, Dudziak, Bruchmüller, Gondeck (90.+1 Kasper), Palm, Wagner, Jakobs

Heyrothsberge: Behrenwald - Bach (60. Stridde), Kloska (65. Seipold), Thormeier, Pinno, Peukert, Hoppe (75. Raue), Nazare Vaz, Raugust, Groth, Voelckel

Tore: 1:0 Steven Gondeck (9.), 2:0 Enrico Palm (50.), 2:1 Mike Pinno (90. +3); SR: Christian Wesemann (Walbeck); ZS: 93