Magdeburg/Burg l Die rund vier Gehminuten oder knapp 400 Meter vom Sportplatz in der Magdeburger Bodestraße hin zu den Umkleidekabinen im Heinrich-Germer-Stadion wären gut geeignet für ein paar Tempo- oder Steigerungsläufe gewesen. Doch einerseits erschwert die verkehrsreiche Kreuzung an der Brenneckestraße das Vorhaben beträchtlich und andererseits hatte Fußball-Landesligist Burger BC 08 am Sonnabend eben auch keine Veranlassung zu einem Straftraining. Ergebnisunabhängig zeigte der souveräne Herbstmeister der Nordstaffel zuvor gegen den Verbandsliga-Zweiten MSV 90 Preussen bei der 0:1 (0:0)-Testniederlage einen couragierten Auftritt. Entsprechend zufrieden zeigte sich BBC-Coach Thomas Sauer: "Wir haben ein gutes Spiel gegen eine Spitzenmannschaft aus der Verbandsliga abgeliefert. Einen Klassenunterschied konnte ich nicht erkennen und ich glaube, wir haben es aufgrund unserer eigenen Spielstärke den Preussen so schwer wir möglich gemacht."

Tatsächlich wäre ein Remis wohl auch zahlenmäßiger Ausdruck dessen gewesen, was beide Teams auf dem Kunstrasenplatz bei guten äußeren Bedingungen anboten: einen temposcharfen, zweikampfbetonten und spielerisch ansprechenden Schlagabtausch, dem nur die richtige Würze in Form von Toren fehlte.

Die erste Gelegenheit dazu bot sich Martin Krüger nach einer halben Stunde. Die Vorlage von Mathias Herms konnte der Burger jedoch ebenso wenig im Tor unterbringen wie Steven Peseke, der bis zur Pause zweimal in gefährlicher Absicht im Preussen-Strafraum auftauchte. "Wenn es etwas zu kritisieren gab, dann die Tatsache, dass wir uns nicht belohnt haben", sagte Sauer. Auch die Gegenseite verbuchte bis zur Pause zwei Abschlüsse, die nicht unbedingt dem Prädikat "zwingend" entsprachen.

Die zweite Halbzeit war schließlich geprägt von etlichen Wechseln auf beiden Seiten. So resultierte schließlich auch der Treffer des Tages durch Magdeburgs Steve Röhl, der nach Balleroberung frei auf BBC-Keeper Sascha Krüger zulief (80.) aus einem ungeordneten Moment nach einer weiteren Burger "Tauschphase". Dennoch: "Wir kommen wieder auf den richtigen Weg vor dem Ligastart", befand Sauer, der mit seinem Team heute Abend um 19.30 Uhr beim Landesklasse-Vertreter Arminia Magdeburg zum finalen Test gastiert.

MSV Preussen: Schumann - Burger, Renger, Appel, Trinh (46. Mensch), Rhode, Göres (46. May), Tietz, Röhl, Birke, Dethlefsen (46. Rothe)

Burg: S. Krüger - Benkel (46. Schulz), Behr, Schaarschmidt (46. Saager), Siemke, Müller, Herms, Zimmer, Kolzenburg, M. Krüger, Peseke (46. Westhause)

Tor: Steve Röhl (80.); SR: Benjamin Petri (Irxleben), Maximilian Soppa, Michael Tornow; ZS: k.A.