Biederitz (ihe/ahf) l Am 19. Spieltag genießen die Verbandsliga-Handballer des SV Eiche 05 Biederitz (3., 21:13-Punkte) Heimrecht und empfangen heute um 17 Uhr den Glinder HV "Eintracht" (11., 10:20). Dabei soll die Erfolgsserie der Ehle-Sieben von nunmehr 13:1-Zählern aus den vergangenen sieben Partien natürlich vor eigenem Publikum weiter ausgebaut werden.

Die 28:25-Hinspielniederlage verrät allerdings, dass dieses Vorhaben kein Selbstläufer werden dürfte. "Die Glinder sind ein äußerst unbequemer Gegner, den man nur schwer bespielen kann", so der Biederitzer Trainer Uwe Werkmeister mit Blick auf die bevorstehende Aufgabe. Doch in den vergangenen Wochen zeigte die Formkurve der Biederitzer stetig weiter nach oben. Die Mannschaft von der Ehle hat sich in den zurückliegenden Wochen für die Mühen im Training sowie die Spielfreude und Disziplin in den Begegnungen belohnt. "Wir waren nach der unglücklichen Niederlage beim Tabellenführer Post SV Magdeburg lediglich Neunter. Seitdem haben wir uns kontinuierlich weiterentwickelt und die Resultate sowie der inzwischen erklommene dritte Platz geben uns Recht", ist Werkmeister um ein Zwischenfazit bemüht.

Dass nun allerdings ein völlig neues Saisonziel ausgerufen wird, ist komplett auszuschließen: "Wir sind gut beraten, wenn wir den derzeitigen Rang festigen wollen. Dass allein wird schwer genug."

Obwohl der SV Eiche momentan oben auf ist, lässt er sich nicht vom Tabellenbild täuschen. Einen Spaziergang gegen die elftplatzierten Glinder werden die Zuschauer heute sicherlich nicht in der Ehlehalle sehen, auch wenn sich die Eintracht momentan im Abstiegskampf wiederfindet. Während die heutigen Gäste am zurückliegenden Wochenende spielfrei waren - das Heimspiel gegen TuS Magdeburg wurde in den März verschoben - gewannen die Biederitzer ihr viertes Spiel in Serie mit 41:31 in Ilsenburg.

Nun würde der SVE gern noch die offene Rechnung mit den Gästen begleichen.