Eine Woche nach dem überzeugenden 3:0-Erfolg beim Schönebecker SV wollen die Landesliga-Fußballer des Burger BC 08 (1.) morgen um 15 Uhr im Heimspiel gegen den SV Stahl Thale (5.) vom zurückgewonnenen Selbstbewusstsein zehren. Gleichzeitig zeigt sich der Spitzenreiter vor dem unbequemen Liga-Neuling gewarnt.

Burg l Über die oftmals beschriebene "Präsenz" auf dem Platz ließen sich aus Fußballersicht ganze Enzyklopädien füllen. Lässt man die Theorie beiseite, hat der BBC 08 beim 3:0-Auswärtserfolg in Schönebeck 90 Minuten lang praktischen Anschauungsunterricht geliefert: So hat ein Spitzenreiter aufzutreten. "Wir haben bei den Dingen angesetzt, die uns gegen Förderstedt gefehlt haben: Wir haben die Zweikämpfe angenommen und uns nicht von den Platzverhältnissen oder von der Robustheit des Gegners beeinflussen lassen. Es war deutlich zu sehen, dass wir die richtige Antwort liefern wollten und sie auch gegeben haben", wirft Coach Thomas Sauer einen zufriedenen Blick in den Rückspiegel. Angesichts des selbstbewussten Auftritts schien die dürftige Vorstellung im vorangegangenen Heimspiel gegen die Förderstedter, der beim 1:1 den zweiten Punktverlust der Saison zur Folge hatte, eine gefühlte Ewigkeit zurückzuliegen.

Damit die Burger die Vergangenheit nicht beizeiten einholt, gilt es morgen gegen Thale an die Vorwoche anzuknüpfen. Gewisse Ähnlichkeiten im Spiel der Harzer zu den Schönebeckern sind schließlich auch nicht zu leugnen. Der hart erkämpfte 1:0-Auswärtserfolg im Hinspiel lässt zumindest einige Rückschlüsse für das Wiedersehen mit den "Stählernen" zu: "Thale hat uns das Leben ziemlich schwer gemacht, unseren Spielaufbau vehement gestört", erinnert sich Sauer.

Die Ableitungen für einen möglichen Matchplan liegen daher auf der Hand: "Wir sollten den Ball nicht zu oft in der Viererkette hin und her laufen lassen. Sonst bieten wir dem Gegner unnötig Angriffsfläche, um uns frühzeitig zu attackieren. Wenn es sein muss, dürfen wir auch den ein oder anderen langen Ball nicht scheuen. Ähnlich wie in Schönebeck wird die Flucht nach vorn der Schlüssel zum Erfolg sein."

Alle strategischen Gedankenspiele sollten die morgigen Gastgeber während der 90 Minuten aber lieber durch ein gesundes Bauchgefühl ersetzen, wie auch der Trainer fordert: "Es gilt in den einzelnen Situationen zu erkennen, welches Mittel am ehesten zum Erfolg führt." Schließlich führte auch diese "mehrdimensionale" Spielweise beim SSV letztlich zu drei Punkten.

Indes hat der Auftritt in der Elbestadt auch seinen personellen Tribut gefordert. Aufgrund einer Knochenabsplitterung des Kahnbeins steht ein großes Fragezeichen hinter dem morgigen Einsatz von Franz Zimmer. Zwar kehrt mit Benjamin Schäfer und Kevin Schulz zugleich Qualität ins Mittelfeld zurück, doch ein Ausfall seines Spielgestalters würde dem BBC 08 empfindliche Einbußen in Sachen Kreativität bescheren - nicht nur theoretisch, sondern ganz praktisch.

Es fehlen: Florian Müller (krank, fraglich), Franz Zimmer (verletzt, fraglich) - keine Information; SR: Mike Weiß (Osterweddingen); Hinspiel: 1:0