Genthin (msc/ahf) l Am Sonntag fand in Genthin das Finale der U 18-Landesmeisterschaften im Volleyball statt. Stark verletzungsgeschwächt trat der Genthiner VV mit lediglich sieben Akteuren an, von denen allerdings vier Spieler jünger als der geforderte Jahrgang (1998) waren. In einer starken Gruppe mit beiden Teams vom USC Magdeburg reichte es nicht für die Endrunde. Das Turnier schlossen die Lokalmatadoren auf Rang fünf ab. Landesmeister wurde der Sechser des USV Halle mit Nationalspieler Robin Sowa in den Reihen.

Dem USC I, ausschließlich bestehend aus Landesauswahlspielern, hatte das Team des GVV nichts entgegenzusetzen und verlor mit 0:2 (-8; -7). Im Spiel gegen die USC-Reserve entschieden die Genthiner nach einer taktischen Umstellung den ersten Satz mit 25:21 für sich. Im zweiten Abschnitt waren die Lokalmatadoren ständig versucht einen hohen Rückstand wettzumachen. Doch die folgende Aufholjagd kam zu spät. Der Satz wurde am Ende knapp mit 21:25 verloren. Im dritten Abschnitt machten sich die fehlenden Reserven des GVV bemerkbar, sodass am Ende der USC II das Spiel mit 2:1 für sich entschied.

Im Spiel um Platz fünf wollten sich die Genthiner unbedingt mit einem Sieg aus der Saison verabschieden. Nach einer längeren Pause hatten alle Spieler noch einmal ihre letzten Reserven gesammelt. Letzlich reichte es gegen den CV Mitteldeutschland für einen souveränen Sieg nach zwei Sätzen.

Doch nicht nur der versöhnliche Saisonabschluss sorgte in Genthin für strahlende Gesichter. Vor dem Turnier hatte Bürgermeister Thomas Barz nicht nur die Begrüßung aller Teams vorgenommen, sondern dem Genthiner VV auch die Berufungsurkunde zum Landesstützpunkt für die Jahre 2015/16 sowie einen Sparkassenscheck überreicht.

Das erste Halbfinale wurde für den späteren Turniersieger aus Halle gegen den USC II eine klare Angelegenheit. Dagegen verlor der favorisierte USC I mit 1:2 gegen den krassen Außenseiter Fortuna Ballenstedt. Eine weitere Überraschung blieb den Fortunen im Finale gegen Halle jedoch verwehrt.

Ergebnisse Vorrunde: GVV - USC Magdeburg I 0:2 (-8, -7) GVV - USC Magdeburg II 1:2 (21, -21, -8) USC I - USC II 2:0 (18, 21) USV Halle - Fortuna Ballenstedt 2:0 (23, 17) USV Halle - CV Mitteldeutschland 2:0 (11, 11) Fortuna Ballenstedt - CVM 2:0 (22, 14) Halbfinale: USV Halle - USC II 2:0 (16, 21) Fortuna Ballenstedt - USC I 2:1 (-16, 22, 13) Finale: USV Halle - Fortuna Ballenstedt 2:0 (13, 19) Spiel um Platz drei: USC I - USC II 2:0 (18, 18) Spiel um Platz fünf: GVV - CVM 2:0 (20, 19) Genthiner VV: Ulrich Seemann, Jonas Zimmermann, Enno Telke, Fabian Lübke, Leonard Nickl, Johannes Ritter und Niclas Finzelberg