Jerichower Land l (bbu/mbo/ahf) In Vorbereitung auf die beginnende Rückrunde der Fußball-Kreisliga am kommenden Wochenende absolvierte der Karither SV kürzlich zwei Testspiele. Nach einem 7:2-Erfolg über den Magdeburger Stadt-ligisten SV Beyendorf, unterlag der KSV dem SC Paplitz aus der Kreisliga, Staffel Nord, mit 1:3.

Karither SV -

SV Beyendorf 7:2 (3:0)

Bis auf Daniel Lerche, der verletzungsbedingt noch länger ausfällt, hatte KSV-Trainer Kevin Maletzki alle an Bord und konnte somit aus dem Vollen schöpfen. Der Gastgeber begann druckvoll und ließ in der ersten Halbzeit kaum Möglichkeiten des Gegners zu. Auch offensiv sorgten die Karither ständig für Gefahr. So staubte Chris Hanke bereits in der fünften Minute nach einer Ecke zum 1:0 ab. Einen mustergültigen Angriff über die rechte Seite, eingeleitet durch Markus Hallmann und Marcel Lerche, nutzte Clemens Burow per Kopf zum 2:0 (16.). Nachdem der Gäste-Keeper einen satten Schuss von Burow nicht festhalten konnte, traf Hanke erneut zur 3:0-Führung (23.).

Der KSV ließ weiterhin Ball und Gegner laufen. Zur zweiten Halbzeit wechselten die Gastgeber durch und brachten fünf frische Kräfte, was dem Spiel aber keinen Abbruch tat. In der 57. Minute schickte Lerche Christian Diekmann in die Spitze und dieser hämmerte den Ball zum 4:0 in den Winkel. Praktisch im Gegenzug nutzten die Gäste eine Nachlässigkeit des KSV in der Vorwärtsbewegung zum 1:4-Anschlusstreffer. Doch Diekmann (68.) und zweimal Burow (78., 85.) machten den Kantersieg perfekt, auch wenn die Gäste in der Schlussminute noch das 2:7 markierten.

Karither SV: Schindler - Ebert, Glomb (Röder), Bernau (Leue), Hesse, Lerche, M. Hallmann (Scheel), Jassmann, C. Burow (Schröder), Hillebrandt, Hanke (Diekmann)

Karither SV -

SC Paplitz 1:3 (1:1)

Nach dem Sieg gegen Beyendorf mussten die Karither gegen Paplitz im zweiten Vorbereitungsspiel eine unnötige Niederlage hinnehmen. Für das Team aus der Nordstaffel war es jedoch vor allem aufgrund der zweiten Hälfte ein verdienter Sieg, auch wenn der SCP spielerisch noch etwas Luft nach oben hatte.

Bereits in der zweiten Minute gingen die couragierten Gastgeber mit 1:0 in Führung. Nach Ballgewinn durch Martin Bernau legte Clemens Burow mustergültig für Christian Diekmann auf. Die Paplitzer leisteten sich viele Fehler im Spielaufbau und agierten insgesamt sehr hektisch und unkonzentriert. So kam der KSV in Folge mehrfach gefährlich vor das SCP-Gehäuse. Allerdings erwischte der Gäste-Keeper einen sehr guten Tag und vereitelte viele gute Möglichkeiten der Karither.

Auf Seiten des KSV hinterließ Marcel Lerche einen bärenstarken Eindruck, bei dem die Fäden des Gastgeber-Spiels zusammenliefen. Es dauerte bis zur 40. Minute, ehe die Mannen um Kapitän Kevin Franken zur ersten nennenswerten Möglichkeit kamen. Der Paplitzer köpfte nach einer schönen Flanke in der 41. Minute zum schmeichelhaften Ausgleich ein. Dies war gleichzeitig auch der Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Gäste den Druck und brachten den KSV des Öfteren in Verlegenheit. Von nun an gab der SC Paplitz den Ton an. Die Gäste waren nach einigen taktischen Umstellungen viel präsenter und erarbeiteten sich einige gute Möglichkeiten. Besonders auffällig war, dass nun viel mehr über die Außen gespielt wurde und somit die KSV-Deckung ein ums andere Mal in Bedrängnis gebracht wurde. Dennoch sollte aus dem Spiel heraus kein weiteres Tor für den SCP fallen. Erst ein Freistoß in der 69. Minute, den Kapitän Franken an den Innenpfosten setzte, leitete den Führungstreffer ein. Den vom Aluminium zurückgesprungenen Ball versenkte Mirko Maaß problemlos in den Maschen. In dieser Szene verletzte sich KSV-Keeper Marco Rößler, sodass Stürmer Clemens Burow ins Tor musste. Zwar machte der Angreifer seine Sache ganz gut, hatte aber in der 75. Minute nach einer Ecke gegen Maaß keine Chance - 3:1 für Paplitz. Die Gäste verteidigten aber sehr hoch, so ergaben sich in der Schlussphase Räume für den KSV. Gleich dreimal scheiterte Bastian Hillebrandt freistehend am SCP-Torhüter. Es blieb beim 1:3 aus Sicht der Gastgeber.

Während die Paplitzer in der Staffel Nord am Wochenende spielfrei haben, trifft Karith am Sonnabend, 14. März, auf die Mannschaft vom FC Ostelbien Dornburg. Die Partie der Staffel Süd wird um 15 Uhr auf dem Leitzkauer Sportplatz angepfiffen.

Karither SV: Rößler - Röder, Glomb (Leue), Ebert (Ziehm), Hesse (Schröder), Scheel, M. Lerche, Bernau, C. Burow (Hanke), Hillebrandt, Diekmann

SC Pablitz: Rockahr - Menz (Ohle), Richter, Perlberg (Maaß), Franken, Bote, Haack, Gesche, Ziem, Liesewitsch, Biermann