In der Fußball-Kreisoberliga hielt sich Borussia Genthin in Theeßen weiter schadlos. Der ärgste Verfolger des Spitzenreiters, der VfL Gehrden, kam gegen Ihleburg/Parchau nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Somit setzte sich Genthin in der Tabelle etwas ab.

Jerichower Land l Die Ihleburger hingegen verkürzten ihren Rückstand auf Fortuna Genthin und die BBC-Reserve mit dem Remis auf zwei Zähler.

SV Theeßen 85 -

Borussia Genthin 0:2 (0:0)

In einer intensiven Partie, die aber kaum nennenswerte Chancen auf beiden Seiten bot, musste Philipp Lenz im FSV-Tor in Hälfte eins nur einmal eingreifen. Ein Freistoß aus gut 20 Metern von Martin Prost zwang den Keeper zu einer Parade. Im zweiten Durchgang traf erneut Prost mit einer Standardsituation die Latte (65.). Gut zehn Minuten später sah Rony Kasenburg die gelb-rote Karte wegen absichtlichen Handspiels. Die anschließende Ecke landete unglücklich auf dem Fuß von Konstantin Hoger und von dort aus im eigenen Kasten. Während die 85er sich mit einem Spieler weniger gegen die drohende Niederlage stemmten, konterte die Borussia eiskalt. Der eingewechselte Thomas Gronwald netzte in der Nachspielzeit zum 2:0 ein.

Tore: 0:1 Konstantin Hoger (ET 78.), 0:2 Thomas Gronwald (90+2); SR: Dietmar Fähse (Stegeliz), Detlef Mittelstädt, Uwe Friedrichs; ZS: 60

Blau-Weiß Gerwisch -

Loburg/Rosian 2:0 (2:0)

Bis zur 25. Minute sahen die 40 Zuschauer ein gutes Spiel der Gastgeber. Nach einem Einwurf traf Marc Köthnig per Kopf zur Gerwischer Führung. Vier Minuten später nickte Thomas Schröder nach einer Ecke zum 2:0 ein. "Danach haben wir das Fußballspielen eingestellt, keinen Druck mehr gemacht und die Partie plätscherte so vor sich hin", kritisierte SG-Trainer Rene Pinske.

Tore: 1:0 Marc Köthnig (20.), 2:0 Thomas Schröder (24.); SR: Conny Seidler (Wörmlitz), Marco Krankemann, Frank Osinsky; ZS: 40

TSV Brettin/Roßdorf -

GW Bergzow 0:0 (0:0)

"Dieses Spiel hatte keinen Sieger verdient gehabt", fasste TSV-Kapitän Marco Löper trocken zusammen. Tatsächlich spielte sich ein Großteil der Partie im Mittelfeld ab, zwingende Torchancen blieben Mangelware - obwohl beide Teams jeweils ihre Druckphasen verbuchten. Folglich war man beim Gastgeber bemüht, das Positive zu sehen: "Angesichts der Tatsache, dass wir im Moment nicht wirklich gut drauf sind, können wir mit dem Punkt leben. Wichtig war, dass nach langer Zeit defensiv wieder die Null stand."

Tore: Fehlanzeige; SR: Heiko Kammer (Burg), Matthias Geidel, Pauline Tiede; ZS: 60

Fortuna Genthin -

Grün-Weiß Möser 0:2 (0:0)

Im "Generationenduell" - das Durchschnittsalter beider Teams lag bei 30 und 21 Jahren - setzte die TSG ihren guten Lauf fort und bleibt in 2015 weiter ungeschlagen. Dabei drückten die Gäste bereits der ersten Hälfte ihren Stempel auf, wenngleich die Präzision im Abschluss noch nicht passte. Erst nach rund einer Stunde belohnte sich Möser in Person von Martin Bierstedt nach einer Standardsituation mit dem 1:0. Thomas Ferchland bot mit seiner sehenswerten Einzelleistung beim 2:0 auch etwas für die Galerie und beseitigte nach 76 Minuten letzte Zweifel am Auswärtserfolg.

Tore: 0:1 Martin Bierstedt (59.), 0:2 Thomas Ferchland (76.); SR: Raik Witte (Genthin), Henry Schwietzer, Bernd Schalla; ZS: 25

Traktor Tucheim -

Burger BC II 2:0 (0:0)

Nach 20-minütigem Abtasten übernahmen die Gastgeber die Regie, verbuchten etwa durch Willi Keltner noch vor der Pause eine 100-prozentige Gelegenheit. Nach dem Seitenwechsel war die Tucheimer Dominanz zunächst gebrochen, doch defensiv ließen die Platzherren nichts anbrennen. Stattdessen zeigte sich der SV Traktor nun auch vorn effektiv, als Thomas Schulze eine Flanke von Michel Paulini zur verdienten 1:0-Führung abschloss (60.). Eine Viertelstunde später besorgte der Kapitän nach guter Kombination auch das 2:0. Das Burger Aufbäumen blieb aus und vom Elfmeterpunkt hätte Tucheim das Ergebnis noch deutlicher gestalten können.

Tore: 1:0, 2:0 Thomas Schulze (60., 76.); SR: Tim Lach (Redekin), Michael Pieper, Peter Laven; ZS: 45

VfL Gehrden -

Ihleburg/Parchau 1:1 (1:0)

"Wir hatten keine Optionen mehr, die Offensive zu beleben, da unser Kader sehr ausgedünnt war", bilanzierte VfL-Trainer Andreas Schunke. Tobias Knape brachte Gehrden in der zwölften Minute per Foul- elfmeter mit 1:0 in Front. Doch die Gäste kämpften und blieben immer in Schlagdistanz. So glich Dave David Lüdersdorf in der 71. Minute aus. "Wir haben spielerisch keine Möglichkeiten gefunden, um noch Akzente zu setzen", so der VfL-Trainer. Allerdings hatte seine Mannschaft durchaus die Möglichkeit, bereits vorher ein zweites Tor zu erzielen. "Aber damit müssen wir leben und Ihleburg hat sich den Punkt verdient", bekannte Schunke.

Tore: 1:0 Tobias Knape (12., FE), 1:1 Dave David Lüdersdorf (71.); SR: Ralf Linke (Niegripp), Klaus Nowak, Yves Jeschek; ZS: 35

DSG Eintracht Gladau -

U. Heyrothsberge II 2:3 (1:1)

Janik Pfennighaus brachte den Aufsteiger in Führung (32.) und auch der Ausgleich durch Daniel Klemm drei Minuten vor der Pause schockte die DSG nicht. Benjamin Staude traf kurz nach Wiederbeginn zum 2:1 (50.). "Das reichte den Jungs aber nicht, sie wollten unbedingt das 3:1 und agierten zu offensiv", so Trainer Kai Weber. Nach dem erneuten Ausgleich durch Benjamin Beyer in der 82. Minute war Gladau angeschlagen, der SVU setzte in der Nachspielzeit zum K.o. durch Max Zimmermann an. "Wir hätten uns mit dem Punkt zufrieden geben sollen. Aber gegen Union II kann man als Aufsteiger verlieren. Diese Niederlage wirft uns nicht um."

Tore: 1:0 Janik Pfennighaus (32.), 1:1 Daniel Klemm (43.), 2:1 Benjamin Staude (50.), 2:2 Benjamin Beyer (82.), 2:3 Max Zimmermann (90.); SR: Detlef Mittelstädt (Gommern), Stefan Huhn, Felix Krüger; ZS: 67