Halle/Merseburg/Burg (ela/bjr) l Kürzlich fand in Halle die dritte Badminton-Rangliste der Altersklasse U 15 statt. Gespielt wurden Jungen- und Mädcheneinzel sowie im Mixed. Daniel Rein, Richard Machholz und Rico Scholle vertraten die Burger Farben. Allerdings konnten sie auch diesmal nicht über ihren eigenen Schatten springen. Kampfgeist und guter Wille reichten nicht aus, um vordere Plätze zu belegen.

Paul Dingethal und Miriam Puchta vom derzeit führenden Nachwuchs-Verein Lok Staßfurt gewannen in den Einzeldisziplinen und im Mixed. Rico belegte den elften, Richard den 13. Platz. Obwohl Daniel als Zwölfjähriger nur Platz 16 erreichte, hinterließ er bei Landestrainer Ronald Schirdewahn einen guten Eindruck.

Bei der Landesrangliste O 19 im Herren- und Dameneinzel sowie Mixed in Merseburg vertraten Franziska Geppert, Juliane Voß, Sebastian Weiß und Hans Gebser die Farben von Badminton Burg. Alle Spitzensportler des Landes zeigten gute Leistungen. Dies traf auch auf die Burger zu. Mit dem Sieg von Erik Aufzug (Staßfurt) im Finale des Herreneinzels gegen Gebser (21:9/21:17) gab es nach langer Zeit einen Führungswechsel im Herrenbereich. Jens Schmidt (Union Heyrothsberge) belegte Platz fünf und Weiß wurde nach großartiger Leistungssteigerung Sechster.

Maria Kuse (Staßfurt) bestätigte mit ihrem Sieg im Dameneinzel ihren Titelgewinn bei der Landesmeisterschaften Anfang Dezember 2014. Platz zwei ging an ihre Vereinkollegin Isabella Puchta. Geppert kam immer mehr in Schwung, was sie mit ihrem sechsten Platz untermauerte. Mit Voß belegte die zweite Burger Starterin den siebten Platz. Auch im Mixed waren die Staßfurter Aufzug/Puchta nicht zu schlagen. In 2:0-Sätzen (21:15/21:13) bezwangen sie im Finale die Bobbauer Paarung Johannes Rühl/Melanie Brandt. Mit Gebser/Voß sowie Geppert mit Partner Florian Siebold (Staßfurt) erreichten beide Burger Paarungen den dritten Platz. Weiß mit Luisa Radajewski (Preußen Greppin) belegten einen sehr guten fünften Platz im sehr starken Feld.