Stegelitz (sdi/bjr) l Der Stegelitzer SV ist verspätet, aber erfolgreich in die Rückrunde der Fußball-Kreisliga, Staffel Süd, gestartet. Nach der Verlegung der Partie gegen Ortsnachbar Wörmlitz startete der SSV mit einem 4:0 (1:0)-Pflichtsieg gegen den VfL Gehrden II in die zweite Halbserie.

Das Schlusslicht aus Gehrden, ohne Ersatzspieler angereist, erwies sich als harte Nuss, die es nach anfänglichen Schwierigkeiten erst zu knacken galt. Da die Gäste mit Mann und Maus verteidigten, dauerte es bis zur 13. Minute, ehe Stefan Diestau den öffnenden Pass spielte und Christian Blankenburg mit einer scharfen Eingabe Dennis Richter bediente, der den Ball zum 1:0 im Tor unterbrachte. Weitere Offensivaktionen blieben bis zur Pause Mangelware.

Der SSV konnte sich nach dem Seitenwechsel offensiv besser entfalten, da die Gäste vermehrt Räume boten. Die erste sich bietende Chance nutzte wiederum Richter zum 2:0 in der 50. Minute. Acht Minuten später fiel das 3:0 durch Blankenburg, der einen Elfmeter verwandelte nachdem er zuvor selbst im Strafraum unsanft zu Fall gebracht wurde.

Nach etwa einer Stunde war die Luft dann scheinbar raus. Stegelitz war in der Offensive zu ideenlos und Gehrden zeigte sich ebenso nur einmal gefährlich vor dem Gehäuse von Keeper Chris Leidokat. Den Schlusspunkt setzte Andre Baumann in der 81. Minute, nachdem er sich auf der linken Außenbahn durchsetzte und elegant in das lange Ecke schlenzte.

Der SSV hat die Pflichtaufgabe gegen tapfere Gehrdener erfüllt ohne dabei zu überzeugen, wohlwissend dass sich am kommenden Wochenende mit dem Wörmlitzer SV 90 ein anderes Kaliber vorstellt.

Stegelitz: Leidokat - R. Richter, M. Schulze, G. Schulze (69. M. Riedelbauch) - Diestau, De Volder (46. A. Baumann) - Fadikpe, Hartlapp, Agbeti - D. Richter, Blankenburg

Gehrden: R. Schmidt - Böttge, Baumgart, Schunke, Wurbs, Milas, Kuske, J. Schmidt, Lüdecke, Krietsch, M. Schmidt

Tore: 1:0, 2:0 Dennis Richter (13., 50.), 3:0 Christian Blankenburg (58., FE), 4:0 Andre Baumann (81.); SR: Sven Schulz; ZS: 20