Paplitz (mbo/ahf) l Zum Rückrundenauftakt der Fußball-Kreisliga Nord bekam es der SC Paplitz im Heimspiel gleich mit dem Tabellenführer vom SV Lok Jerichow zu tun. Im Hinspiel noch denkbar knapp mit 3:4 unterlegen, bejubelten die Gastgeber vor heimischer Kulisse einen 5:2 (0:1)-Erfolg.

Langes Abtasten sparten sich beide Mannschaften und versuchten den Gegner mit vielen Offensivaktionen vom eigenen Tor fern zu halten. Nach einer Viertelstunde setzte sich Jerichows Stefan Mattmann auf rechts durch, drang in den Strafraum ein und ließ SC-Torhüter Stefan Thiele mit einem trockenen Schuss keine Abwehrmöglichkeit - 0:1. Doch die Heimelf ließ sich dadurch nur wenig beeindrucken. Paplitz spielte weiter nach vorn und hatte durch Kapitän Kevin Franken, Sascha Puhl, Neuzugang Benjamin Richter und Matthias Bote beste Ausgleichsmöglichkeiten. Bis zur Pause blieb es jedoch bei einer knappen und schmeichelhaften Gästeführung.

Nach dem Seitenwechsel zunächst das gleiche Bild: Der Gastgeber drängte auf den Ausgleich. Kevin Bäcker, der zweite Neuzugang des SC, erkämpfte sich den Ball und erzielte aus knapp elf Metern den viel umjubelten 1:1-Ausgleich (47.). Dieser Treffer lieferte den Startschuss zu einer furiosen zweiten Hälfte seitens der Gastgeber. Nur acht Minuten später erzielte Franken per Kopf das 2:1, nachdem er zuvor aus Nahdistanz scheiterte. Die Gäste schienen nun völlig von der Rolle zu sein. Die Paplitzer hatten im Minutentakt beste Möglichkeiten, die teils leichtfertig vergeben wurden. Die Vorentscheidung besorgte der gerade zuvor eingewechselte Michael Haack in der 74. Minute. Doch durch einen Treffer vom Elfmeterpunkt machte es Loks Robin Brettin drei Minuten später noch einmal spannend - 2:3. Jetzt drängten die Gäste auf den Ausgleich. Mit einem vollstreckten Entlastungsangriff sorgte SC-Kapitän Franken jedoch für die Entscheidung (80.). Den Schlusspunkt setzte der kämpferisch wie läuferisch starke Richter in der 86. Minute mit dem 5:2-Endstand.

Mit einer furiosen zweiten Halbzeit sicherten sich die Paplitzer den Sieg über den Tabellenführer und kletterten damit auf Rang sechs. Am kommenden Wochenende steht bereits das nächste Heimspiel auf dem Plan. Zu Gast im vorgezogenen Punktspiel vom 18. Spieltag ist dann der Rangzweite SC Kade/Karow. Der Anstoß erfolgt Sonntag, 29. März, um 14 Uhr.

SC Paplitz: Thiele - Krone, Gesche, Maaß (Pieritz 46.), Ziem, Bote, K. Bäcker, Richter, Franken, Puhl, Liesewitsch (Haack)

Lok Jerichow: Hegewald - Brettin, Simmen, Sens, Franke, Vogel, Lange, Mattmann, Biermann, Randel, Neumann

Tore: 0:1 Stefan Mattmann (15.), 1:1 Kevin Bäcker (47.), 2:1 Kevin Franken (55.), 3:1 Michael Haack (74.), 3:2 Robin Brettin (FE, 77.), 4:2 Kevin Franken (80.), 5:2 Benjamin Richter (86.); SR: Andreas Zepter (Reuden); ZS: 46