Genthin (ske/ahf) l Einen schwer erkämpften 24:23 (8:11)-Auswärtssieg feierten die Handballer des SV Chemie Genthin in der 2. Nordliga bei der Reserve des TuS Magdeburg-Neustadt.

Zwar führten die Gäste schnell 2:0, doch nicht nur TuS benötigte zehn Minuten für einen Treffer. Auch die Genthiner ließen reihenweise Möglichkeiten ungenutzt und so führte plötzlich der Gastgeber 6:5 (18.). Die "Chemiker" durften sich bei Torwart Silvio Keil junior bedanken, dass sie zur Halbzeit nur mit 8:11 zurücklagen.

Erst eine Auszeit Mitte der zweiten Hälfte brachte die Wende. Von nun an wurde in der Abwehr eine gesunde Agressivität an den Tag gelegt und mit mehr Tempo im Angriffsspiel glichen die Gäste aus - 18:18. Dank Undiszipliniertheiten der TuS-Spieler (zwei Rote Karten) agierten die Genthiner in der Schlussphase oft in Überzahl. Dennoch stand die Partie auf Messers Schneide, doch Toni Richter traf zehn Sekunden vor der Sirene zum 24:23-Siegtreffer für Genthin.

Chemie Genthin: S. Keil jr., Augustin - Walter (7), Wendt (4), R. Keil (4), Mäser (3), Richter (3), Ewert (2), S. Keil (1), Theuerkauf, Feuerherdt, Braunschweig