Frankfurt/Genthin (rew/ahf) l Am Wochenende fand in Frankfurt/Oder für die Radsportler ein Nachwuchs-Bahnmehrkampf statt. Für die Fahrerin des Genthiner RC 66, Hannah Steffen, ging es in diesem Wettkampf um die Neuqualifikation zur Deutschen Jugendnationalmannschaft für das Jahr 2015. Die GRC-Radsportlerin zeigte dabei Licht und Schatten, durfte am Ende dennoch recht zufrieden mit ihren Ergebnissen sein.

Auf der neugebauten acht Meter breiten und 250 Meter langen Bahn mit einer Neigung von 49 Grad in den Kurven hieß es ein gutes Omnium-Ergebnis (Summen-Platzierungen aus vier Disziplinen) zu erzielen, welches dann in die Qualifikation für die Deutsche Bahn-Meisterschaft in Köln und in die BDR-Ranglisten-Sichtungs- tabelle eingeht. Dabei sind insgesamt zwölf Wettkämpfe bestehend aus fünf Bahn- und sieben Straßenrennen für die Ranglistenermittlung 2015 zu absolvieren. In der Oderstand fand nun also das zweite Rennen für diese Qualifikation statt.

Selbstkritisch resümierte Hannah: "Ich bin nicht zufrieden mit dem Wochenende, bis auf das Ergebnis beim Punktefahren." Dabei fuhr die Genthinerin über 250 Meter (mit fliegendem Start) und im 500-Meter-Rennen (Startaufstellung) persönliche Bestzeiten. Beim Ausscheidungsfahren (der jeweils Letzte einer Runde scheidet aus) belegte die GRC-Sportlerin einen "zufriedenstellenden" siebten Platz, der "trotz mangelnder Trainingsmöglichkeiten auf der Bahn in Ordnung geht", wie ihr Trainer Wolfgang Fischbach festhielt. Besonders gut lief es beim Punktefahren für Hannah. Hier belegte sie jeweils einmal den ersten, zweiten und dritten Rang. Insgesamt wurde die Genthinerin 13. von 30 Starterinnen.