Drei Siege und eine Niederlage gab es am vergangenen Wochenende für die Mannschaften der Biederitzer Nachwuchs-Handballer. Die weibliche E-Jugend besitzt nach dem verdienten Auswärtserfolg beim BSV 93 Magdeburg sogar noch Meisterschaftschancen in der Nordliga.

Biederitz (ihe/ahf) l Dabei mussten alle Teams außer der männlichen D-Jugend auswärts antreten. Mit Ausnahme der B-Junioren, die trotz einer sehr ordentlichn ersten Hälfte mit einer Niederlage an die Ehle zurückkehrten, gestalteten die anderen SVE-Teams ihre Aufgaben erfolgreich. So haben auch die D- und E-Jugend durchaus noch eine Chance auf Podiumsplatzierungen in ihren Altersklassen.

Nordliga, mJB

BSV Magdeburg II -

Eiche Biederitz 37:16 (17:9)

In der ersten Halbzeit spielten die ohne Wechselspieler angereisten Gäste, bei denen Kai Ritter seinen 100. Saisontreffer erzielte, gut mit und warteten mit einigen ordentlichen Spielzügen auf. Nach dem Wechsel machte sich dann der Kräfteverschleiß bemerkbar, was auch an vielen Fehlwürfen gegen den starken BSV-Torhüter zu erkennen war. So gewannen die Gastgeber am Ende etwas zu hoch, während sich die Biederitzer trotz der Niederlage ordentlich verkauften.

Biederitz: Böttner - Dettmer (2), Hass (3), Keilig (1), Festerling (2), Ritter (8), Rosenburg

Nordliga, mJD

Eiche Biederitz -

Post Magdeburg 34:15 (18:9)

Nach einem Blitzstart (8:2 und 11:3) warf der SVE-Nachwuchs bis zum Pausenpfiff ein vorentscheidendes 18:9 heraus. Auch nach dem Wechsel waren die Gastgeber jederzeit Herr der Lage und bauten den Vorsprung trotz nicht optimaler Chancenverwertung kontinuierlich aus. Mit dem nie gefährdeten Heimsieg wahrten die Biederitzer ihre Chancen auf einen Podestplatz.

Biederitz: Ritter (1/1) - Jagarzewski (5), Schneider (5), Steinweg (8), Hartmann (3), Urban (5), Steiger (3), Anderson, Oberwinter (4)

Nordliga, mJE

TuS Magdeburg -

Eiche Biederitz 14:24 (5:10)

Im ersten Spielabschnitt mühten sich die Gäste gegen den zumeist ein Jahr älteren Kader des Gastgebers und zeigten sich zudem von der recht harten Gangart überrascht. Dennoch sprach das Halbzeitergebnis von 10:5 für den SVE. Nach Wiederbeginn bauten die Biederitzer, bei denen jeder Akteur reichlich Einsatzzeit bekam, den Vorsprung kontinuierlich aus. Obwohl Marius Hammecke mit insgesamt 20 Toren sicherlich herausstach, sprach das Trainergespann Tuchen/Schmidt im Anschluss von einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Biederitz: M. Beres - Hammecke (20), Müller, Maffert, Schmidt, Warnecke, L. Hesse (1), K. Beres, O. Beres, J. Hesse (2), Zeitz, Kunze

Nordliga, wJE

BSV Magdeurg -

Eiche Biederitz 10:16 (2:8)

Den Grundstein für den siebten Erfolg in Serie legten die Gäste aus Biederitz bereits in Durchgang eins. Mit einem 8:2-Vorsprung ging es in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt verwaltete der SVE-Nachwuchs souverän die Führung, ohne dabei groß Bäume auszureißen. Mit aktuell zwei Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter TuS Magdeburg und punktgleich mit dem HSV Magdeburg auf Platz drei liegend, haben sich die Biederitzer Mädels weiterhin ihre Chance auf die Meisterschaft gewahrt.

Biederitz: Grunert, Dettmer - Hofmann (3), Paech, Ribbert (1), Schnell (1), Besecke (2), E. Treffkorn (3), Rosenau, Northe, Trowe, Neuendorf (1), F. Treffkorn (5)