Burg (bsc/ahf) l Mit zwei klaren Siegen in der Handball-Nordliga verteidigte die B-Jugend-Mannschaft der SG Fortschritt Burg am Wochenende sowie im Nachholspiel am Dienstag ihren zweiten Tabellenplatz.

HV Lok Stendal -

Fort. Burg 24:46 (11:24)

Das schnelle 1:0 in der ersten Minute sollte für die Gastgeber die einzige und letzte Führung in der Partie gewesen sein. Markus Kirchner glich mit dem ersten seiner insgesamt elf Tore zum 1:1 (2.) aus. Fehlabspiele auf Stendaler Seite ermöglichten den Gästen nachfolgend vier Kontertreffer. Durch fehlende Konzentration im Burger Angriff kam der HV Lok wieder besser ins Spiel (3:5/6.). Nach einer Auszeit wurde auf Seiten der Gäste nun konzentrierter gespielt und die Angriffe besser zum Abschluss gebracht. Der Vorsprung wuchs auf 15:6 (17.) und 17:7 (19.). Mit 24:11 für die SG-Sieben wurden die Seiten gewechselt.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Fortschritt-Jungen Startschwierigkeiten. Trotzdem geriet der Vorsprung nie in Gefahr. SG-Trainerin Marion Wöhe war nach dem Spiel zufrieden mit ihrer Mannschaft: "Es wurde im Angriff als auch in der Abwehr konzentriert zu Werke gegangen."

Fortschritt Burg: Paul Wolfgang, Christian Cornelius - Martin Händler (8), Markus Kirchner (11), Erik Schumacher (6), Timo Bleck (3), Alexander Heisinger (2), Hendrik Mück (9), Carlo Schulz (2), Jonny Hagemeister (3), Max Ebert (2), Jonas Keller

Fortschritt Burg -

Barleber HC 39:26 (19:11)

Den Gastgebern war am Dienstagabend anzumerken, dass sie die Hinspielniederlage (23:26) unbedingt ungeschehen machen wollten. Markus Kirchner und Timo Bleeck trafen schnell zur 2:0-Führung (3.). Doch den Gästen gelang wenig später der Ausgleich. In der Folge setzte sich Fortschritt zum 8:4 (10.) und 11:4 (13.) ab. Die Burger Deckung stand sehr kompakt, der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und die Abspiele waren sehr genau. Beim Stand von 13:7 (17.) legte Fortschritt-Trainerin Wöhe dennoch die grüne Karte. "Unsere Abwehr trat zu weit heraus und bot dem BHC damit Lücken. Ziel war es aber, Barleben zu Rückraumwürfen zu zwingen." Die Gastgeber setzten diese Hinweise um und so konnte sich Paul Wolfgang im Burger Tor mit guten Paraden und drei gehaltenen Siebenmetern in Szene setzen. Timo Bleeck vom Punkt und ein Unterzahltreffer von Markus Kirchner stellten den 19:11-Pausenstand her.

Mit Wiederanpfiff wurde die Burger Abwehr umgestellt, da Martin Händler bereits mit zwei Zeitstrafen belastet war. Für ihn rückte Erik Schumacher in der Abwehr. Zunächst bauten die Gastgeber ihren Vorsprung auf 23:14 (30.) aus, bevor der BHC, begünstigt durch einfache Fehler der SG-Sieben, auf 25:18 (35.) verkürzte. Doch Burg fing sich schnell wieder und hielt das Tempo weiter hoch. Über die Stationen 36:22 (43.) und 38:25 (46.) stellte Fortschrit den 39:26-Endstand her.

"Kompliment an die Mannschaft, dass sie das Spiel so gewonnen hat", lobte Marion Wöhe ihre Schützlinge.

Fortschritt Burg: Paul Wolfgang, Christian Cornelius - Markus Kirchner (6), Marwin Händler (7), Erik Schumacher (8), Alexander Heisinger (2), Carlo Schulz, Simon Peters, Luca Peters, Hendrik Mück (5), Jonny Hagemeister (2), Timo Bleeck (9/3)