Gommern (hbu/ahf) l Mit einem 4:2 (2:1)-Auswärtserfolg beim SV Fortuna Magdeburg II hat der SV Eintracht Gommern ein Lebenszeichen gesendet und den Abstand auf die Gastgeber und damit den Klassenerhalt in der Fußball-Landesklasse verkürzt.

Eintracht-Trainer Thomas Wilke brachte Tobias Bea als zweiten Stürmer neben Christian Steinke und beorderte Justin Schaffrath auf die linke und Tom Sindermann auf die rechte Außenbahn. Diese Flügelzange belebte das Gommeraner Offensivspiel. Bereits in der 15. Minute köpfte Marcus Hildebrand eine SVE-Ecke zur Führung ein. Fast im Gegenzug glichen die Gastgeber per Standardsituation aus. Der Treffer durch Martin Röder war nicht die einzige Möglichkeit der Fortuna-Reserve durch einen ruhenden Ball. Doch auch die Ehlestädter hatten mit Tom Sindermann einen Freistoßschützen, der so den 2:1-Halbzeitstand erzielte (39.).

Nach der Pause erhöhte Christian Steinke die Führung auf 3:1 (56.). Das Spiel fand in der Folge zwischen den Strafräumen statt, wobei die Eintracht etwas mehr Spielanteile verbuchte. Nach einem Foul von Hildebrand verkürzte Denis Einike per Strafstoß auf 2:3 (73.). Den Schlusspunkt setzte Muja Avdyli zwei Minuten vor dem Abpfiff für die Gäste. "Meine taktische Marschrichtung wurde von der Mannschaft gut umgesetzt. Das Flügelspiel hat heute gut funktioniert und auch die Einstellung stimmte", resümierte SVE-Coach Thomas Wilke nach der Partie.

Fortuna Magdeburg II: Tübke- Rupprecht, Strietz, Enge, Hannemann, Röder, Niewand (59. Menzel), Einicke, Huth, Fleischmann (74. Temp), Hauschild (51. Brentrop)

Eintracht Gommern: Hoffmann - Hildebrand, Simon, Kuhle, Namshaa, Bea (75. Herzog), Christel, Avdyli (89. Wittpahl), Sindermann, Schaffrath, Steinke

Tore: 0:1 Marcus Hildebrand (15.), 1:1 Martin Röder (16.), 1:2 Tom Sindermann (39.), 1:3 Christian Steinke (56.), 2:3 Denis Einicke (FE 73.), 2:4 Muja Avdyli (88.); SR: Thomas Görges (Uetz), Marcel Baron, Christian Ulrich; ZS: 14