90 Minuten lang leistet der SV Irxleben erbitterte Gegenwehr. Doch mit der Nachspielzeit trifft Martin Krüger mit einem Traumtor für den Burger BC zum 1:0-Siegtreffer. Damit hat das Team von Trainer Thomas Sauer einen großen Schritt Richtung Verbandsliga gemacht und profitiert vom 1:1-Remis zwischen Halberstadt II und dem MSV Börde.

Irxleben/Burg l Natürlich wäre es auch kein Beinbruch für den Landesliga-Spitzenreiter gewesen, sich torlos remis von den Gastgebern zu trennen, doch was ein ambitionierter Titel-aspirant ist, bescherte der schwierige Auswärtssieg dann doch die größeren Glücksgefühle. Besonders groß dürfte das Lächeln im Gesicht vom BBC-Trainer jedoch gewesen sein, als er vom Ergebnis der Kontrahenten hörte. Vielleicht wird es dieser Sieg in Irxleben sein, an den sich Sauer auf der Aufstiegsfeier als den entscheidendsten erinnern wird. Der am härtesten erkämpfte Erfolg war es wohl aber sicherlich.

In der 68. Minute für Kapitän Christian Behr eingewechselt, setzte sich Martin Krüger auf rechts gegen zwei seiner Gegenspieler durch und versenkte den Ball in der 91. Minute von der Außenlinie im oberen Eck. "Ich glaube ja, es sollte eine Flanke werden. Aber ob gewollt oder nicht, das Tor war wichtig und sah natürlich schon gut aus", so Sauer zum Tor des Tages.

An den Siegtreffer seiner Elf hatte der BBC-Trainer auch so kurz vor dem Abpfiff noch geglaubt, "schließlich verfügen wir über die individuelle Klasse im Team, um zu jeder Zeit einen Treffer zu erzielen." Dennoch fand der Burger auch Lob und Anerkennung für die Irxleber: "Sie haben aufopferungsvoll gekämpft, sind viel gelaufen und haben es uns so schwer wie nur irgend möglich gemacht. Theoretisch hätten sie sich das Unentschieden durchaus auch verdient."

Doch die Gäste wollten den Sieg, stellten gut eine Viertelstunde vor Schluss auf eine Dreier-Abwehrkette um und stürmten mit drei Spitzen auf das SVI-Gehäuse von Sebastian Deumeland. Dadurch sahen die 116 Zuschauer am Wildpark einen offenen Schlagabtausch beider Teams. Die hochkarätigeren Möglichkeiten hatte allerdings wie über die gesamte Zeit der Spitzenreiter. "Deshalb haben wir uns den Sieg letztendlich auch verdient. Wir haben Mut bewiesen und sehr viel investiert, um die vollen Punkte mitzunehmen."

SV Irxleben: Deumeland - Reich, P. Hartmann, Thiele, Partsch, Schott. Schulze, Voigt (77. Jerratsch), Stier, Ulrich, R. Hartmann (63. Halangk)

Burger BC: S. Krüger - Herms (81. Schock), Siemke, Peseke, Schulz, Schaarschmidt, Zimmer, Kolzenburg (78. Bartsch), Saager, Behr (68. M. Krüger), Westhause

Tor: 0:1 Martin Krüger (90.); SR: Frank Schinke (Bernburg), Benjamin Lanzki, Eckhard Skorsetz; ZS: 116