Niegripp l Mit einem 2:1 (0:0)- Heimsieg gegen den FC Zukunft verbesserten sich die Landesklasse-Fußballer der sG Blau-Weiß Niegripp auf Tabellenplatz neun. Die knapp 70 Zuschauer sahen dabei einen über weite Strecken den Takt vorgebenden Gastgeber, der lediglich im Abschluss Schwächen offenbarte.

Die Heim-Elf begann engagiert und druckvoll. Allerdings dauerte es eine Viertelstunde, bis die ersten Versuche auch im Strafraum der Gäste landeten. Die ersten wirklich gefährlichen Möglichkeiten hatte die SG dann nach gut 30 Minuten. Erst scheiterte der spätere Torschütze Fabian Mlynek mit einer Volleyabnahme, kurz darauf waren es Bastian Schlüter und Routinier Thomas Böttcher, die knapp vergaben. Der FC versuchte es dagegen mit Kontern, kam aber meist nicht über die Mittellinie hinaus. "Ein, zwei Tore hätten wir in der ersten Hälfte schon machen können, aber die Jungs waren wohl auch etwas zu aufgeregt, wollten zu viel", so Blau-Weiß-Trainer Joachim Greisner zu den hörbar unzufriedenen Kommentaren seiner Spieler auf dem Feld.

Auch in Hälfte zwei hatten die Hausherren ein deutliches Übergewicht, auch weil Marcus Schlüter als Sechser viele Impulse im Spielaufbau setzte. Sieben Minuten nach Wiederbeginn traf Mlynek zur Führung für Niegripp. Auch der unermüdlich ackernde Böttcher reihte sich eine Viertelstunde später in die Torschützenliste ein. Allerdings verkürzten die Gäste nach einem Abstimmungsfehler von SG-Keeper Chris Klein mit seinen Vorderleuten. Christian Karg war in der 68. Minute der Nutznießer.

"Dann wurde es noch einmal eng, aber die Elf wollte den Sieg unbedingt und hat ihn sich verdient", lobte Greisner

Blau-Weiß Niegripp: Klein - Klein, Gerber, Briest, Böttcher (80. Wilde), B. Schlüter, Nabel, Lindenblatt (54. Ackmann), Mlynek, Rennwald, Pantenburg, M. Schlüter

FC Zukunft: Gotthardt - Dänecke, Uhlig (66. Glockmann), Sass (66. Zimmler), Hausmann, HerbstKarg, Papazissis (66. Herbst), Hoffmann, Kohlepp, Kemter

Tore: 1:0 Fabian Mlynek (52.), 2:0 Thomas Böttcher (65.), 2:1 Christian Karg (68.); SR: Heinz Schwarzlose (Rogätz), Klaus Stock, Danny Dmytriw; ZS: 70