Biederitz (ihe/bjr) l Es ist vollbracht: Mit einem nie gefährdeten 36:27 (17:12)-Erfolg gegen die Reserve des HV Solpke/Mieste ließen die Nordliga-Handballer des SV Eiche 05 Biederitz II nach dem vorzeitigen Aufstieg auch die angestrebte Meisterschaft folgen. Florian Krüger traf allein achtmal.

Die Biederitzer starteten mit einem Dreierpack durch Außen Stephan Holzgräbe zur schnellen 3:0-Führung. Doch unmittelbar danach schalteten die Gastgeber mehr als einen Gang zurück und wähnten sich in scheinbarer Sicherheit. Die ohne Wechselspieler angereisten Altmärker glichen aus und gestalteten die überaus faire Begegnung bis zum 10:10 ausgeglichen. Kurioserweise legte der SVE nach einer Auszeit der Gäste den Schalter um und erspielte sich bis zur Halbzeit einen komfortablen Vorsprung, auch wenn sowohl in der Abwehr als auch im spielerischen Bereich längst nicht alles wunschgemäß lief.

Auch nach Wiederbeginn bestimmte der Gastgeber die Szenerie, ohne das ganz große Können abrufen zu müssen. Im Angriff wurden schöne Treffer erzielt, doch der Deckungsverband war scheinbar frühzeitig in die Sommerpause aufgebrochen. So konnte der nie aufsteckende Gast den Rückstand im erträglichen Rahmen halten. Die Biederitzer Bank wechselte unterdessen munter durch und so kamen auch die selten im Kader befindlichen Sebastian Wiedon und Florian von Hülsen zu Torerfolgen. Routinier Marco Schmidt, der als einziger aus dem ausgeglichenem Kader ausscheidet, zeigte mit drei Toren noch einmal sein ganzes Können. Am Ende setzten sich schließlich die Biederitzer völlig verdient durch und starteten eine zünftige Meisterfeier.

Diese eröffnete der Biederitzer Spieler Steffen Gericke unter großem Beifall mit einem Heiratsantrag an seine Janina, während sich wenig später die schon fast traditionelle Bierdusche über Coach Ingo Heitmann ergoss. Auf eine Auszeichnung durch den Spielbezirk Nord wartete die gut gefüllte Halle allerdings vergeblich.

Biederitz: Gronemeier, Meyer - Wentzel (2), Rabe (1), Gericke (6/2), von Hülsen (1), Krüger (8), Thielicke (1), Bramer (3/1), Klingebeil (2), Neumann (2), Schmidt (3), Wiedon (2/1), Holzgräbe (5)