Heyrothsberge (ahf) l Im Auswärtsspiel der Fußball-Landesliga geht es für den SV Union Heyrothsberge (13.) heute ab 15 Uhr darum, an die gezeigten Leistungen der zurückliegenden Spiele anzuknüpfen und beim FSV Saxonia Tangermünde den Anschluss an eben jenen zehnten Tabellenrang herzustellen, den die Gastgeber momentan innehaben.

"Uns steht das Wasser jetzt vielleicht nicht mehr bis zum Hals, aber sicher sind wir deshalb noch nicht", so Union-Trainer Torsten Völckel über das vorläufige Verlassen der Abstiegszone seiner Elf. Nur die ersten Neun der Liga können sich derzeit sicher sein, den Ligaverbleib geschafft zu haben. In der Schlussphase der Saison kommt es nun darauf an, "in jeder Partie etwas mitzunehmen. Wer nicht punktet, ist raus aus dem Rennen." Doch die Gastgeber sind heimstark und stets für eine Überraschung gut, wie der Blick auf die vergangenen Ergebnisse zeigt. Einem 1:1-Remis gegen Förderstedt folgte ein 3:1-Erfolg über Schönebeck und auch ein beachtlicher Punktgewinn in Thale (0:0). Damit sammelte die Mannschaft von Trainer Heiko Gödecke in den vergangenen drei Partien fünf Punkte und könnte mit einem Heimsieg wohl endgültig den Klassenerhalt feiern. "Wir wissen, was auf uns zukommt. Aber wir haben uns in den vergangenen Wochen ganz gut gefestigt und den Nicht-Abstiegsplatz hart erarbeitet. So leicht wollen wir ihn uns nicht mehr nehmen lassen", so der SVU-Coach.

Verzichten müssen die Heyrothsberger dabei aber auf die Dienste von Mike Gunnar Tennstaedt, der sich im Spiel gegen Lok Aschersleben das Kreuzband gerissen hat und nun operiert werden muss. "Das ist natürlich bitter für den jungen Kerl. Wir wünschen ihm alles Gute für seine Genesung." Mit dem Stürmer hat der SV Union damit schon den dritten Langzeitverletzten neben Andre Seipold und Daniel Ziemann in dieser Saison zu beklagen. "Wir haben in den zurückliegenden Wochen aber ein Spieler-Gerüst gefunden, mit dem wir recht sicher agiert haben."

Zudem scheint der SVU auch den nötigen Biss und Kampfgeist gefunden zu haben, auf den auch in den verbliebenen Partien gebaut werden kann. "Fakt ist, dass die entscheidenden Spiele umkämpft und hitzig werden, weshalb wir über 90 Minuten hoch konzentriert sein müssen."

Es fehlen: k.A. - Mike Gunnar Tennstaedt, Andre Seipold, Daniel Ziemann (alle langzeitverletzt), Marcus-Antonio Bach (verletzt), Stefan Groth (fraglich); SR: Michael Damke (Gardelegen); Hinspiel: 1:1