Bahrendorf/Lostau/Genthin (rew/ahf) l Für eine faustdicke Überraschung in der Landesverbandsmeisterschaft, die am Wochenende in Bahrendorf stattfand, sorgte Dorothea Heitzmann vom RC Lostau. Die Radrennerin schlug die haushohe Favoritin Hannah Steffen im Einzel-Zeitfahren über neun Kilometer. Die Genthinerin landete auf Rang zwei. Doch auch die anderen Lostauer und GRC-Fahrer wussten zu überzeugen.

Für den Genthiner RC starteten Hannah Steffen (U 17) und Paul Schiller (U 19) sowie die Lostauer Friedrich Schumann (U 19), Christoph (U 15) und Dorothea Heitzmann (U 17). Bei den Senioren ging Ole Salmann für den RCL an den Start. Haushohe Favoritin auf den U 17-Titel war jedoch die Deutsche Vizemeisterin 2014 im Einzelzeitfahren und Deutsche Meisterin auf der Straße 2013, Hannah Steffen. Doch mit einer Siegergeschwindigkeit von 37,4 Kilometer pro Stunde distanzierte Dorothea die GRC-Fahrerin um neun Sekunden. Hannah war über das Ergebnis selbst mehr als überrascht, obwohl sie mit einem "guten Gefühl" die Strecke absolvierte und einen Tag vorher noch ein anspruchsvolles und gut besetztes 24,6-Kilomter-Kriterium in Finsterwalde für sich entschieden hatte, also gut in Form war. Hier besiegte die GRC-Fahrerin ihre Dauerrivalin Jasmin Cunert (Cottbus).

Genthins Paul Schiller holte sich erwartungsgemäß den Titel, für Lostau belegten Christoph und Friedrich jeweils Platz drei in ihrer Altersklasse. Der Senioren-2-Fahrer Ole Salmann wurde Vize-Landesmeister. Bei den U 23-Männern machten die ehemaligen sportlichen Rivalen Reinhard Witte (Lostau), Jonas Müller (Genthin) und Wolfgang Witte (Lostau), die jetzt gemeinsam für ein Magdeburger Team starten, die Podestplätze unter sich aus.

Die Landesmeisterschaft auf der Straße fand dieses Jahr in Reinsdorf (Zwickau) statt. Hier wurde Paul Schiller Landesbester. Wieder belegten Wolfgang und Reinhard Witte sowie Jonas Müller in der U 23 die Plätze eins bis drei.

Bilder