In den letzten zehn Minuten der Verbandsliga-Partie gegen den FSV Magdeburg sicherten sich die Handballer des SV Eiche 05 Biederitz mit 30:25 (14:14) den Vizetitel. Dabei mussten die Gastgeber lange Zeit gegen gut eingestellte Landeshauptstädter um den zweiten Platz bangen.

Biederitz l Den Gastgebern war die Nervosität ob der Bedeutung der Begegnung anzumerken, viele einfache Ballverluste waren die Folge. Zwar stand die SVE-Abwehr in der ersten Halbzeit recht sicher, doch nach vorn war der Wurm drin. "Wir wollten auf Teufel komm raus Treffer erzwingen. So haben wir die Bälle, die wir uns hinten erarbeiteten, binnen fünf Sekunden wieder hergeschenkt." Dennoch führten die Biederitzer kurz vor Ende mit 13:9 (25.). Allerdings gab sich der FSV noch längst nicht geschlagen, schaffte in den verbliebenen Minuten noch den 14:14-Ausgleich.

Zu dieser Zeit hatten mit Karsten Wolff und Sören Große bereits zwei Akteure der Gastgeber die zweite Zwei-Minuten-Strafe erhalten. Der FSV hatte ebenfalls dreimal in Unterzahl agieren müssen. "Die Schiedsrichter mussten ihrer Interpretationslinie treu bleiben, die sie begonnen hatten. Unfair war das Spiel aber keinesfalls, auch wenn die Strafen dies vielleicht vermuten lassen", so Werkmeister über die insgesamt zwölf Zeitstrafen und drei roten Karten.

So spielte auch in der zweiten Hälfte kaum ein Team in Vollbesetzung. Die Hausherren steckten die Hinausstellungen allerdings etwas besser weg, auch weil Torhüter Max Wetzel gute Paraden zeigte. Nachdem der SV Eiche sich zu Beginn zum 22:17 absetzte, glichen die Magdeburger bis zur 45. Minute wieder aus - 22:22. Doch nun machten die Gastgeber fast alles richtig und verwandelten ihre Möglichkeiten konsequent. "Wir haben einige Wirkungstreffer landen können, auch weil die Abwehr wieder stabiler stand und auch der Torhüter ein paar Bälle weggenommen hat", so der scheidende SVE-Coach abschließend.

Biederitz: Wetzel, Wichmann - Sonntag (2), Enke, Wolff, Peters (2), Große (9), Bretschneider (8), Freistedt (3), Steinweg, Schrader (5), Wiedon (1), Wilken

Siebenmeter: SVE 5/4 - 4/3 FSV; Zeitstrafen: SVE 6 - 6 FSV; Rot: Alexander Enke (36:46, Foulspiel), Karsten Wolff (49:39, 3x2 Minuten) - Eiche Biederitz; Philipp Brecht (53:26, 3x2 Minuten) - FSV Magdeburg