Schermen/Paplitz (mbo/bjr) l Nachdem am Wochenende im Titelrennen der Fußball-Kreisliga Nord die Entscheidung gefallen ist - der SV Lok Jerichow sicherte sich durch einen 6:2-Erfolg gegen Kade/Karow den Titel - bleibt das Rennen unter den Verfolgern spannend. Erst recht nach dem 4:3 (2:1)-Auswärtssieg des SC Paplitz 07 bei Traktor Schermen.

Im Kreispokal setzte es für den SCP eine derbe 3:7-Niederlage nach Verlängerung und wenige Zeit später trennten sich die Mannschaften in der Liga 2:2-remis. Es gab daher auch am Sonnabend kein langes Abtastens. Nach nur acht Minuten gingen die Gastgeber durch Heiko Scharmberg mit 1:0 in Führung, welche nur drei Minuten später durch einem wuchtigen Distanzschuss von Benjamin Richter egalisiert wurde. Nach 27 Minuten gingen die Gäste in Führung. Nach einer scharfen Ecke von Matthias Bote versuchte Schermens Spielertrainer Sven Aßmann per Kopf zu klären, doch der Ball landete unhaltbar als Bogenlampe im langem Eck.

Nach der Pause brauchten die Gäste nur zehn Minuten, um mit einem Doppelschlag von Bote (55.) und Mirko Maaß (58.), das Ergebnis zum 4:1 auszubauen. Das Spiel schien gelaufen. Auch als Scharmberg in der 66. Minute mit einem Sonntagsschuss zum 2:4 verkürzte, wähnten sich die Gäste noch auf der Siegerstraße.

Doch nun waren die Platzherren unübersehbar am Drücker. Eine Viertelstunde vor Schluss belohnte sich die SG mit dem 3:4-Anschlusstreffer. Scharmberg zum Dritten verwandelte einen direkten Freistoß. Bei den Paplitzern kamen nun Erinnerungen ans Pokalspiel hoch. Dort führten sie auch bis zur 90. Minute mit 3:2 und kassierten mit dem Schlusspfiff noch den Ausgleich. Schermen ging volles Risiko und ermöglichte somit dem SCP Konter. Daher blieb es bis zum Schluss spannend. Am Ende brachten die 07er den knappen, aber verdienten 4:3-Erfolg über die Zeit

Während die Paplitzer am Sonnabend, 16. Mai, ihr letztes Saisonspiel bei der SG Parchen/Hohenseeden bestreiten, hat die SG Traktor noch drei Spiele in der Hinterhand.

Schermen: Hebrank - Link, Kirschke, Junghanns, Meye (60. Max Siedler), Krüger (55. Pakebusch), Dreyer, Scharmberg, Aßmann, Gebser (41. Brennecke), Martin Siedler

Paplitz: Thiele - Biermann (63. Liesewitsch), Bäcker, Richter, Krone (27. Jericho), Bote, Pieritz, Gesche, Franken, Puhl, Dettloff (30. Maaß)

Tore: 1:0 Heiko Scharmberg (8.), 1:1 Benjamin Richter (11.), 1:2 Sven Aßmann (27., ET), 1:3 Matthias Bote (55.), 1:4 Mirko Maaß (58.), 2:4, 3:4 Heiko Scharmberg (66., 75.); SR: Mario Lach (Redekin); ZS: 55