Bitterfeld/Burg (lsc/bjr) l "Unser Ziel ist es, durch gute Ergebnisse zu zeigen, dass sich fleißige Trainingsarbeit gelohnt hat", lobte René Kwasniewski vor den Kanu-Landesmeisterschaften über die lange Strecke kürzlich aus. Angesichts der Bilanz von einem Titel und mehreren starken Platzierungen ließ sich der Trainer der Wassersportfreunde Burg anschließend gern beim Wort nehmen.

Unter die 265 Kanurennsportlern aus 19 Vereinen hatte sich auch ein zehnköpfiges Aufgebot der Burger gemischt, um bei den 25. Landesmeisterschaften ein Wörtchen um Titel und gute Platzierungen mitzureden.

Für den ersten Paukenschlag sorgte der vierfache Landesmeister des Vorjahres Jonas Alex im Rennen der Schüler B (zehn Jahre) über 2000 Meter. Mit kräftigen Paddelschlägen konnte er sich gegen seine sieben Konkurrenten im Kajak durchsetzen. Einen sehr guten vierten Platz belegte bei diesem Rennen Robin Nabs. Auch bei den Schülerinnen B im Kajakeiner über 2000 Meter konnte Nina Schoof an ihre guten Leistungen des Vorjahres anknüpfen. In einem Feld von 16 Starterinnen belegte sie einen starken zweiten Platz. Carolina Schink erreichte nach starkem Endspurt Platz sieben. Sven Ziem vertrat die Wassersportfreunde bei den Herren im Canadier über 6000 Meter. Auch er fuhr zum Vizetitel.

"Die hohe Einsatzbereitschaft aller von uns an den Start gegangenen Sportler und das gute Abschneiden insgesamt lässt auf eine gute Saison hoffen. Ole Puhlman hat mit seiner Einstellung und dem erreichten siebten Platz gezeigt, dass noch Weiteres möglich ist. Gleiches trifft auch für unseren jüngsten Starter, John Weber, Jahrgang 2007, zu. Er hat auf dieser Regatta seine ersten Erfahrungen gesammelt", resümierte Übungsleiter Kwasniewski.

Die gute Trainingsarbeit bei den Wassersportfreunden Burg führte bei Sarah Sommermeier dazu, dass sie inzwischen für das Kanuteam Sachsen-Anhalt an den Start gehen darf. In ihrem Rennen über 2000 Meter in der Klasse Schüler A (zwölf bis 14 Jahre) erkämpfte sie ebenfalls den Vizelandesmeistertitel. "Bestätigt Sarah in diesem Jahr die guten Leistungen dann wird sie bald - wie schon Tim Weiß vor ihr - für den Sportclub Magdeburg an den Start gehen", blickte der Übungsleiter voraus. Josefine Alex, die für den Kanu-Klub-Börde startet, belegte einen guten sechsten Platz in dem starken Feld.

Nach der Rückkehr von den Landesmeisterschaften aus Friedersdorf erfuhr die Abteilung Kanu der Wassersportfreunde, dass ihr Sportfreund Lutz Schoof nicht auf Landes-, sondern gar auf Bundesebene seiner Enkelin Nina Schoof mit einem zweiten Platz nachgeeifert hat. Bei den 6. Deutschen Langstreckenmeisterschaften im Drachenbootsport über 11,5 Kilometer auf der Talsperre in Zeulenroda (Thüringen) wurde er mit den "Silverbacks", einer Mannschaft des SC Magdeburg, in der Klasse "Premier Open" Deutscher Vizemeister hinter den Neckar Drachen aus Böckingen/Baden-Württemberg und vor der Mannschaft der Renngemeinschaft Bitterfeld-Halle .