Mit den Spielen der E-Jugendmannschaften hat auch die Handballsaison im Nachwuchsbereich des SV Eiche Biederitz einen ordentlichen Abschluss gefunden. Bereits vor dieser Wochenfrist beendeten auch die männliche B-Jugend sowie die D-Junioren diese Spielzeit.

Biederitz (ihe/ahf) l Während die männliche E-Jugend das Spitzenspiel beim BSV Magdeburg verlor, zeigten sich die Mädchen noch einmal sehr torhungrig und fiebern zudem noch einem großen Highlight entgegen. Die Partie der männlichen D-Jugend am vorletzten Wochenende gegen den FSV Magdeburg fiel aus, da die Gäste nicht antraten. Damit holte sich die SVE-Sieben Tabellenplatz drei am grünen Tisch. Die männlichen B-Junioren beendeten am vorigen Dienstag die Saison vorzeitig mit einer hohen Niederlage in Magdeburg.

Nordliga, mJB

BSV Magdeburg -

Eiche Biederitz 46:11 (21:5)

Die Gastgeber sorgten vom Start weg für klare Verhältnisse und hatten die sehr faire Begegnung fest im Griff. Auch nach dem Wechsel besaß der Biederitzer Nachwuchs nicht den Hauch einer Chance und kehrte nicht unverdient mit einer hohen Niederlage zurück. Damit schlossen die SVE-Youngster die Spielzeit mit lediglich einem Erfolg aber reichlich gesammelter Erfahrung auf dem letzten Tabellenplatz ab.

Biederitz: Rosenburg - Hammecke (2), Dettmer (1), Hass, Keilig (4), Riedl (1), Festerling, Ritter (3)

Nordliga, mJE

BSV Magdeburg -

Eiche Biederitz 29:20 (12:12)

Die Gäste starteten sehr konzentriert und hielten gut mit. Nach dem 2:2 (5.) setzte sich der SVE sogar zum 8:5 ab. Jedoch wurden nun klarste Möglichkeiten durch technische Fehler (Übertreten) oder durch schwache Würfe liegen gelassen. "Hier hätten wir weiter wegziehen können", trauerte das Trainergespann den verpassten Chancen hinterher. Mit schwindenden Kräften auf Biederitzer Seite kämpften sich die Magdeburger zum 12:12 Halbzeitstand heran. Die zweite Hälfte verschliefen die Gäste dann komplett. Ohne Bewegung im Angriff und mit zu großen Lücken in der Abwehr hatte nun die BSV-Sieben leichtes Spiel. Über die Stationen 17:12, 22:14 und 29:20 stand der Sieger fest. Trotzdem steckten die Biederitzer nie auf und kämpften bis zum Schlusspfiff. Damit belegt der SV Eiche den vierten Tabellenplatz. Auch in der nächsten Spielzeit wollen die Jüngsten wieder oben angreifen.

Biederitz: M. Beres, Rieger - Warnecke (1), L. Hesse (3), K. Beres, O. Beres, Maffert (3), Hammecke (13), Zeitz, Müller, Schmidt

Nordliga, mJE

Eiche Biederitz -

Post SV Magdeb. 33:2 (19:0)

Gegen den Tabellenvorletzten startete der SVE-Nachwuchs sehr konzentriert und ging schnell mit 6:0 in Führung. Die Bälle wurden in der sicheren Abwehr abgefangen und zu schnellen Gegenstößen verarbeitet. Zum Ende der ersten Halbzeit schlichen sich jedoch vermehrt Fehlwürfe bei den Biederitzern ein. Dennoch ging es mit einem 19:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel standen die SVE-Youngster in der Abwehr meist zu weit weg vom Gegenspieler und verzeichneten deshalb nur wenige Ballgewinne. Dennoch sahen die zahlreichen Zuschauer mitunter gutes Positionsspiel und jeder Eiche-Akteur trug sich in die Torschützenliste ein. "Eine gute Leistung auch des "zweiten Anzugs", so das Resümee der Trainer.

Biederitz: Rieger - Hammecke (12), Müller (6), L. Hesse (3), Scholz (3), Schmidt (2), M. Beres (1), K. Beres (2), O. Beres (1), J. Hesse (3)

Nordliga, wJE

Eiche Biederitz -

Niederndodel. 48:2 (21:2)

Am letzten Spieltag feierten die Gastgeber ihren mit Abstand höchsten Saisonsieg. Nach einer 21:2-Halbzeitführung legten die Biederitzer in den zweiten 20 Minuten noch eine Schippe drauf und setzten sich schließlich mit 48:2 durch. Durch den zweiten Platz in der Endabrechnung der Tabelle haben sich die Mädchen des SV Eiche für Bestenermittlung des Landes Sachsen-Anhalt qualifiziert, die am Sonnabend, 30. Mai, zur Austragung kommt.

Biederitz: Grunert - Hofmann (7), Paech, Ribbert (2), Schnell (4), Besecke (4), Dettmer (1), E. Treffkorn (9), Rosenau (4), Northe (2), Trowe, Neuendorf (4), F. Treffkorn (11)

Nordliga, wJE

SV Oebisfelde -

Eiche Biederitz 14:15 (7:11)

In der ersten Halbzeit boten die Gäste eine starke Vorstellung, wodurch sie sich ein kleines Polster von vier Treffern herauswarfen. In den zweiten 20 Minuten lief es dann nicht mehr ganz so rund, dennoch reichte es am Ende noch zum knappen und wichtigen Auswärtsieg. Beste Torschützen waren Finnja Treffkorn und Sophie Ribbert mit jeweils fünf Treffern.

Biederitz: Dettmer, Grunert - Hofmann (1), Paech, E. Treffkorn (3), Rosenau, Neuendorf, F. Treffkorn (6), Ribbert (5), Schnell, Trowe