Güsen ( hkl ). Einen Handball-Nachmittag nach dem Geschmack der Güsener Fans wird es am Sonnabend in der Elbe-Havel Halle geben. Um 14 Uhr muss der GHC II, Tabellenführer der 2. Nordliga, gegen den Diesdorfer SV ran, bevor es um 16. 45 Uhr zum Oberligakracher Güsener HC ( 10 : 28-Punkte ) gegen Tabellennachbar SG Spergau ( 15 : 21 ) kommt.

Überraschend lieferte der GHC im Hinspiel in Spergau eine ordentliche Leistung ab und verlor unglücklich mit 27 : 28. Diese Tatsache sollte den Güsenern helfen, die Pleite der Vorwoche gegen Lok Schönebeck abzuhaken. Was die Männer um Trainer Peter Arndt heute anders machen müssen, lässt sich schnell auf einen Nenner bringen. Die notwendige Körpersprache und der Spielwitz werden entscheidend sein, um gegen Spergau etwas zu besohlen. Im Verlauf der Saison haben sich die Gäste personell verstärkt und reisen bestimmt nicht an, um die Punkte kampflos abzuliefern. " Wir müssen frei von der Leber weg aufspielen. Dabei muss jeder Spieler mannschaftsdienlich auftreten. Keinesfalls dürfen wir in die alten Muster zurückfallen ", sagte der Coach.