Pfingstfeiertag heißt Nachholespieltag: Die Fußballvereine auf Landesebene sind am kommenden Wochenende nicht zu beneiden. Sowohl Landesligist SG Blau-Weiß Gerwisch als auch die Landesklasseteams bestreiten am Sonnabend und am Montag zwei Spiele.

Burg (okr/vwo). Vor allem die SG Niegripp muss in der Landesklasse 1 punkten, um sich im Abstiegskampf die Verfolger vom Leib zu halten.

Landesliga Nord

SG Gerwisch (4.) –

Handwerk Magdeburg (12.)

TSG Calbe (14.)

Sowohl den Magdeburgern als auch den Saalestädtern steht das Wasser bis zum Hals. Während die "Handwerker" zuletzt immer stärker in den Abstiegsstrudel gerieten, konnte sich Calbe dank einer Miniserie etwas befreien. "Beide Teams werden an ihre Grenzen gehen. Wir könnten für sie das Zünglein an der Waage sein", sagte Rolf Döbbelin. Der SG-Trainer sieht der Doppelbelastung an Pfingsten gelassen entgegen. Die Personallage hat sich entspannt, zumal seine Spieler durch den unfreiwilligen Spielausfall am Sonn- abend (Barleben sagte ab) eine Ruhepause einlegen konnten. Lediglich Franz Zimmer und Michael Gädke müssen ihre Gelb-Sperre absitzen. "Sie sind aber am Montag wieder spielberechtigt", sagte Döbbelin, der mit seiner Mannschaft die bislang makellose Heimbilanz beibehalten will.

Landesklasse 1

BW Niegripp (12.) –

Saxonia Tangermünde (6.)

Post SV Stendal (10.)

"Es könnten Pfingsten des Glücks werden", sagte Niegripp-Coach Jürgen Wust. Er und seine Spieler gehen die Doppelaufgabe gegen Tangermünde (H) und Stendal (A) optimistisch an, "wissen wir doch, dass wir auch Teams aus dem oberen Drittel schlagen können." Grund für diesen Optimismus ist sicher auch die Leistung der Blau-Weißen am vergangenen Spieltag, als gegen Haldensleben II nach 1:3-Rückstand noch ein 4:4-Remis erkämpft wurde. "Sie haben tolle Moral gezeigt", lobte Wust. Diese gilt es erneut abzurufen. "Mit Tangerhütte haben wir noch ein Hühnchen zu rupfen, haben wir doch das Hinspiel 0:6 verloren", sagte Wust, der am Sonnabend nur auf Marcus Schlüter verzichten muss. Christian Schönfeld wird wohl wieder fit sein.

Burger BC (4.) –

SV Arendsee (14.)

BBC-Trainer Paul Hernold hat unter der Woche einige Spieler pausieren lassen, "um die Blessuren auszukurieren und die Frische wiederzuerlangen", sagte Hernold. Die hatte zuletzt gegen Wolmirstedt gefehlt (2:3). Deshalb solle am Sonnabend gegen den abstiegsbedrohten SV Arendsee unbedingt gepunktet werden. Fehlen werden den Burgern weiterhin Maik Damczyk und Christian Blankenburg.

Landesklasse 2

Eintracht Gommern –

MSV Börde II (6.)

SV Seehausen (12.)

Für die Gommeraner zählen am Pfingstwochenende nur zwei Siege, um Anschluss an Spitzenreiter SV Fortuna zu halten. Nach der schwachen Defensivleistung in Wulferstedt mit fünf Gegentoren muss in diesem Bereich eine deutliche Steigerung her. Trainer Thomas Wilke muss am Sonnabend auf Abwehrspieler Marko Reichel verzichten (Rotsperre). Dafür kann Stefan Kunitschke nach seiner Gelb-Sperre wieder mitwirken. Die Partie gegen Seehausen wird am Montag im Sportforum bereits um 14 Uhr angepfiffen.

Union Heyrothsberge (9.) –

TSV Völpke II (13.)

SV Irxleben (3.)

Beim SV Union hatte unter der Woche Co.-Trainer Frank Bierstedt das Sagen, da Torsten Völckel erkrankt zu Hause weilte. "Wir haben viel für den Fitnesszustand getan", sagte Bierstedt, der auch am Doppelspieltag die Verantwortung tragen wird. Am Sonnabend, gegen Völpke II, "werden wir auf Sieg orientieren, um nicht noch im Endspurt der Saison in Abstiegsgefahr zu geraten", sagte der Trainer. Denn: Mit 35 Punkten ist Heyrothsberge längst noch nicht aller Sorgen ledig. Wieder im Kader sind Benjamin Beyer und Mike Pinno. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Thomas Schneider.