Magdeburg/Genthin (fna/okr). Mit einem Sieg und einer Niederlage kehrten die Landesliga-Volleyballer des Genthiner VV II am Sonntag vom Nachholspieltag beim USC Magdeburg II zurück. Während der GVV gegen die Gastgeber klar in 0:3 (-21, -15, -22)-Sätzen das Nachsehen hatte, wies er Bode Löberburg klar mit 3:0 (22, 17, 18)-Sätzen in die Schranken. Damit festigten die Genthiner den vierten Tabellenplatz, punktgleich mit der eigenen ersten Mannschaft.

Gegen die Regionalliga-Reserve des USC war das Team nah dran an einem Satzgewinn, am Ende entschieden nur Kleinigkeiten zugunsten der Gastgeber. Mit einem guten Gefühl ging der GVV II in die Partie gegen Bode Löderburg, war vor allem in der Feldabwehr besser und sicherte sich den verdienten Erfolg in drei Durchgängen.

Trotz des Sprungs auf Rang vier ist der GVV II noch nicht aller Abstiegssorgen ledig. Denn bis auf die drei Erstplatzierten SG Rosian, USC Magdeburg II und KSC liegen alle Mannschaften dicht beieinander. Deshalb könnte das zweite Aufeinandertreffen der beiden Genthiner Mannschaften am 20. Februar um 10 Uhr in der Sporthalle Berliner Chaussee richtungsweisend sein.