Die Badmintonspieler aus Burg und Heyrothsberge haben am Wochenende ihre Spitzenstellung in Sachsen-Anhalt untermauert. Sowohl der Nachwuchs als auch die älteren Spieler setzten sich bei ihren Ranglistenturnieren souverän durch. Der Burger Hans Gebser bewies bei den Herren erneut seine Klasse, triumphierte sowohl im Einzel als auch im Doppel.

Burg/Salzwedel (ela). Am Sonnabend fand in Salzwedel die Badminton-Regionalrangliste in den Altersklassen U 11/U 13/U 15 und im Jugendbereich U 17 und U 19 statt. Badminton Burg war mit sieben Spielern zahlreich bei diesem Turnier im Nachwuchsbereich vertreten. Alle eingesetzten Spieler machten ihre Sache recht gut, was sich in den Platzierungen widerspielte.

So gewann Nathalie Kühnberg das Mädcheneinzel in der AK U 11 vor Charlotte Katzke vom TuS Schwarz-Weiß Bismark. Auch im Mädcheneinzel der AK U 13 gab es durch Alexandra Neef einen Burger Erfolg. Im Finale setzte sie sich klar gegen Jördis Euler (Staßfurt) mit 21:8, 21:16 in zwei Sätzen durch. Florian Rein bestätigte erneut seine guten Trainingsleistungen. Er bezwang seinen Finalgegner Leonhardt Messerschmidt (Stahl Nord Magdeburg) recht klar mit 21:11, 21:14 in 2:0-Sätzen. Im Jungeneinzel der AK U 15 erreichte Nico Voigt nach einer guten Leistung das Finale. Hier traf er auf den ebenfalls ungeschlagenen Tim Bönsch vom BV Stendal. In einem engen Match setzte sich Tim mit 9:21, 21:17, 21:19 durch.

Auch im Dameneinzel der AK U 19 gab es eine knappe Entscheidung. Nach insgesamt fünf Spielen lagen Sarah Kinne (Staßfurt) und Melanie Loos (Burg) gleich. So mussten dann die Bälle ausgezählt werden, um den Sieger zu ermitteln. Am Ende hatte Sarah drei Bälle mehr und gewann somit vor Melanie. Louise Meyer belegte den vierten und Karoline Kirchhof den fünften Platz.

Am Sonntag wurde in der Sporthalle der Berufsbildenden Schulen Burg die Landesrangliste O 19 A ausgespielt. Alle Spitzenspieler aus Sachsen-Anhalt fanden sich zum Turnier ein. Gespielt wurden das Damendoppel und Herrendoppel im einfach K.o- sowie im Damen- und Herreneinzel im Doppel-K.o.-System. Gleich in der ersten Disziplin, dem Damendoppel, gab es für die Burger Grund zur Freude. So setzten sich Katrin Schuhmann/Juliane Voß gegen Sandra Bartholomäus/Julia Radajewski (Halle/Greppin) mit 21:18, 21:17 klar durch. Maria König (Burg) belegte in dieser Disziplin mit Partnerin Rita Ehrig (Halle) Platz drei.

Auch im Herrendoppel wurden die Favoriten ihrer Rolle gerecht. Hans Gebser (Burg) mit Partner Martin Höppner (Halle) waren hier wieder eine Klasse für sich. Mit 21:10, 21:11 behielten sie gegen Martin Wiedenhaupt/Johannes Riel (Bobbau) die Oberhand. Manuel Guth mit Partner Martin Konkolewski (beide Burg) belegten in diesem starken Feld einen guten dritten Platz. Jens und Jan Schmidt von Union Heyrothsberge erreichten ebenfalls Rang drei. Sebastian Weiß/Franziskus Konkolewski (Burg) wurden Fünfte.

Das Dameneinzel wurde an diesem Tag von Melanie Brandt (BV Halle 06) beherrscht. Ungeschlagen erreichte sie das Finale und setzte sich mit 21:16, 20:22, 21:16 gegen Jessica Panitz (Bobbau) durch. Katrin Schuhmann (Burg) steigerte sich nach ihrer Niederlage gegen Melanie Brandt und erreichte das kleine Finale, in dem sie Luisa Radajewski (Greppin) mit 21:10, 21:9 bezwang (3.). Juliane Voß kam auf den fünften und Maria König auf den neunten Platz.

Bei den Herren war wieder der Burger Hans Gebser eine Klasse für sich. Auch er erreichte ungeschlagen das Finale und traf hier auf Martin Wiedenhaupt (Bobbau). Durch seine ausgezeichnete Spielweise gewann er klar mit 21:14, 21:18. Den dritten Platz sicherte sich Jens Schmidt (Heyrothsberge) mit einem 21:16, 21:9-Erfolg über den Burger Franziskus Konkolewski, der Vierter wurde. Sebastian Weiß belegte den fünften, Manuel Guth und Martin Konkolewski jeweils den neunten Platz.