Gommern (vwo). Nach dem überragenden 5:0-Erfolg der Vorwoche beim MSV Börde II, folgte am Sonnabend eine desolate Vorstellung der Landesklasse-Kicker von Eintracht Gommern. Mit 1:2 (1:0) mussten sich die Gommeraner dem abstiegsbedrohten SV Arminia Magdeburg geschlagen geben und verspielten nach der indiskutablen Leistung einigen Kredit bei den Fans.

Beide Teams hatten über die gesamte Spielzeit Probleme mit dem gefrorenen Platz. Die Gastgeber schienen mit den Bodenverhältnissen besser zurechtzukommen und starteten schwungvoll. Schon nach sechs Minuten erreichte ein toller Pass von Marko Bittersmann Stürmer Florian Mentzel, der das 1:0 erzielte.

Es folgten 30 Minuten Fußball zum Abgewöhnen. Beide Teams zeigen dabei kaum durchdachte Aktionen. Die Gäste setzten noch einmal zum Schlussspurt vor der Halbzeit an, zwei gute Chancen durch Ralf Gasch (40.) und Ronny Schmidt (42.) brachten jedoch nichts ein. Kurz vor der Pause hatte Mentzel die Großchance zum 2:0, doch schoss er freistehend am Gästetor vorbei (45.).

Bis zur 70. Minute waren kaum durchdachte Aktionen beider Mannschaften zu sehen. Danach drückten die Gastgeber allerdings noch einmal auf die Entscheidung. Christian Kloska zwang Gästekeeper Sebastian Reiß mit seinem fulminanten Schuss zu einer Glanztat (71.). Wenig später war Mathias Reichel, der nach seiner Einwechslung enttäuschte, allein durch, übersah jedoch den freistehenden Bittersmann und vergab (77.). Auch Kevin Schulz fand bei seinen zwei Großchancen seinen Meister in SVA-Torhüter Reiß (79., 81.).

So kam, was kommen musste. Die viel zu offensiv ausgerichtete Eintracht vernachlässigte die Defensivarbeit und die Arminen wussten dies in Person von Hannes Pilz zum Ausgleich zu nutzen (86.). Zu allem Überfluss sorgte Ronny Schmidt gegen die hilflose Gommeraner Abwehr für den 2:1-Siegtreffer (90.) und ließ viele der Zuschauer im Sportforum fassungslos zurück.

Sauer stieß den Eintracht-Verantwortlichen eine Tatsache auf: Neben fehlender Cleverness in der Schlussphase waren bei einigen Gommeraner Akteuren auch Einstellungs- und konditionelle Probleme auszumachen.

Eintracht Gommern: Baumgarten - Schumburg, Ferchland, Liefold, Kloska, Thormeier, Stridde, Bittersmann, Zimmermann, Mentzel (55. Reichel), K. Schulz