Wann endet die Mini-Krise? Diese Frage wird morgen in den Fußball-Landesklassen beantwortet. Sowohl der Burger BC (Staffel 1) als auch der SV Union Heyrothsberge (Staffel 2) wollen ihre Negativserien stoppen. Unterdessen steht für die SG Gerwisch das nächste "Endspiel" um den Klassenerhalt gegen Schönebeck auf dem Programm.

Burg (okr/bjr/vwo). Auch der SV Eintracht Gommern ist nach der schwachen Vorwochen-Leistung in der Landesklasse 2 auf Wiedergut- machung aus.

Landesliga Nord

SG Gerwisch (15.) -

Schönebecker SV (11.)

Die letzten zwei Heimsiege mit einem weiteren Erfolg vergolden will die SG Gerwisch (15., 17 Punkte) im Spiel gegen den Schönebecker SV (11., 20 Punkte). Nach dem letztwöchigen Spielausfall in Salzwedel steht für die Blau-Weißen das dritte Heimspiel in Folge an. Auch wenn SG-Trainer Thomas Sauer von einer "Sechs-Punkte-Partie" spricht, nimmt er den Druck von seiner Mannschaft: "Ich werde den Jungs nicht ständig die Tabelle vorhalten, das wäre keine große Motivation." Trotzdem weiß auch er, worum es gegen den SSV geht: "Schönebeck ist eine von den Mannschaften, die wir noch in den Abstiegskampf mit hineinziehen wollen. Zumal ich davon überzeugt bin, dass wir mannschaftlich besser aufgestellt sind als der SSV", formulierte der Coach eine klare Kampfansage in Richtung der Rot-Weißen, vor deren Spielmacher Christopher Birke er sein Team aber warnte.

Personell sieht es derzeit nicht sonderlich gut aus. Mathias Herms (Entzündung am Fuß) fällt weiterhin aus, hinter den Einsätzen von Marcus-Antonio Bach, Niels Karlowski (beide Zerrung) und David Kühn (Knieprobleme) stehen noch einige Fragezeichen.

Landesklasse 1

Borussia Genthin (12.) -

Kreveser SV (4.)

Beim FSV Borussia Genthin hat sich die Personallage akut verschärft. Bereits am Dienstag war klar, dass aus dem Gesamtbestand beider Männerteams mindestens sechs Spieler ausfallen. Dadurch entschlossen sich die Verantwortlichen, das Stadtderby in der Kreisliga gegen Fortuna Genthin abzusagen. "Wir müssen jetzt die Kräfte bündeln, die Erste hat Priorität", sagte Vorsitzender Jürgen Werner. Er dankte den Fortunen, die einer Spielverlegung auf den 26. März (13 Uhr) spontan zustimmten.

Gleichwohl bleiben die Probleme für das Landesklasse-Team bestehen. Stammkeeper Tobias Karbe musste sich einer Knie-Operation unterziehen. Zudem wird am Sonnabend Thomas Züllich fehlen. Bleibt die Hoffnung, dass die Borussen das Selbstvertrauen vom vergangenen Wochenende mitnehmen (2:1-Sieg in Haldensleben) und sich die Wolf und Co. gegen das Spitzenteam aus Krevese erneut in Topform präsentieren. "Dann können wir auch im Abstiegskampf nachlegen", sagte Werner.

SV Kali Wolmirstedt (5.) -

Burger BC 08 (3.)

Im "Duell der Enttäuschten" reist der Burger BC (3., 34 Punkte) morgen zu Kali Wolmirstedt (5., 28 Punkte). Beide Mannschaften warten noch auf ihren ersten Sieg im neuen Jahr. Auch wenn die Burger "guten Mutes" (BBC-Trainer Hartmut Müller) sind, mit der Negativserie zu brechen, dürfte dieses Unterfangen ob der dünnen Personaldecke kein leichtes werden.

Mit Karsten Lindner, Danny Schalla und Andreas Lerch sind eine Handvoll Akteure angeschlagen, werden aber dringend benötigt. "Jetzt müssen eben die anderen Spieler einen Zahn zulegen", stachelte Müller seine Akteure an.

Doch gibt es auch Positives aus dem BBC-Lager zu vermelden. Steven Peseke ist nach abgesessener Rotsperre wieder an Bord. Zudem kehrt der zuletzt arbeitsbedingt verhinderte Jörn Eschholz wieder in die Defensivzentrale zurück, so dass Sandro Becker, der in den letzten Spielen als Abwehr-Organisator fungierte, wieder im Mittelfeld Akzente setzen kann.

Landesklasse 2

SV Irxleben (5.) -

SV Eintracht Gommern (4.)

Im Duell der Tabellennachbarn tritt Eintracht Gommern (4. Platz, 34 Punkte) am Sonnabend beim SV Irxleben (5., 30 Punkte) an. Nach der desolaten Vorstellung in der Vorwoche (1:2 bei Arminia Magdeburg) hofft Trainer Dorian Reichelt auf eine deutliche Steigerung seines Teams. Das Hinspiel gewannen die Gommeraner mit 4:1. Personell stehen hinter den Einsätzen von Stefan Kunitschke und Patrick Regenstein Fragezeichen, ansonsten sind bis auf die drei Langzeitverletzten alle Spieler an Deck.

SV Seehausen (7.) -

Union Heyrothsberge (10.)

Die Heyrothsberger Fußballer finden derzeit einfach nicht in die Erfolgsspur. Nach der enttäuschenden 0:1-Niederlage gegen den BSV 79 folgte am vergangenen Wochenende eine 1:2-Pleite beim TSV Hadmersleben. "Momentan kommt irgendwie alles zusammen. Es fehlt uns etwas Glück, aber auch Selbstvertrauen. Das Potenzial ist vorhanden, die Umsetzung aber mangelhaft", suchte auch Union-Trainer Torsten Völckel nach den Gründen für die Negativserie.

Beim SV Seehausen - das wissen alle Unioner aus früheren Duellen - steht wieder ein harter Kampf ins Haus. Beleg für die unbequeme Spielweise der Börde-Kicker war das Duell am vergangenen Wochenende gegen den SV Irxleben (2:1), als der junge Schiedsrichter Martin Pasemann in der Schlussphase viel "Farbe" ins Spiel bringen musste.