Irxleben/Gommern (vwo). Der SV Eintracht Gommern steckt weiter in der Formkrise. Eine Woche nach der schwachen Leistung gegen Arminia Magdeburg (1:2) wollte am Sonnabend auch beim SV Irxleben nichts klappen. Die Gäste unterlagen in der Fußball-Landesklasse 2 mit 1:2 (0:1).

Die Irxleber, die sechsmal in Folge gegen Gommern verloren hatten, gingen hochmotiviert ins Spiel und nahmen sogleich die Zweikämpfe an. Eines dieser Duelle verlor Marko Bittersmann gegen Kapitän Marian Gerasch, der bereits nach drei Minuten zum 1:0 für die Gastgeber traf. Dieser frühe Treffer verlieh ihnen Selbstbewusstsein, sie übten weiter großen Druck aus. In der 17. Minute foulte Torhüter Andreas Hoffmann unglücklich einen Irxleber Stürmer. Den fälligen Strafstoß setzte Oliver Linke an den Pfosten.

Bis dahin fanden die Gommeraner einfach keine Mittel gegen die engagiert zu Werke gehenden Gastgeber. Erst in der 25. Minute besaßen sie die erste Torchance, als Florian Mentzel knapp daneben köpfte. Zudem schoss Kevin Schulz in der 38. Minute freistehend am Tor vorbei.

Im zweiten Spielabschnitt boten beide Mannschaften eine schwache Partie, Torraumszenen blieben Mangelware. Irxleben stand weiterhin sehr kompakt in der Defensive, die Eintracht fand weiterhin keine Mittel, diese zu überwinden. In den verbleibenden 20 Minuten rückten die Gäste weiter auf, um noch den Ausgleich zu erzwingen. Doch kurz darauf war die Partie entschieden, als Sandy Hilliger eine Ecke direkt verwandelte (75.). Einziger Lichtblick war der 1:2-Anschlusstreffer von Bittersmann, der nach Flanke von Max Zimmermann einköpfte (87.).

Fazit: Die Eintracht erwischte einen rabenschwarzen Tag, vor allem die Mittelfeldspieler konnten nicht überzeugen. Trainer Dorian Reichelt bleibt noch viel Arbeit, seine Mannen wieder aufzurichten. Am kommenden Sonnabend gastiert Union Heyrothsberge in Gommern.