An Motivation dürfte es den Fußball-Teams auf Landes-ebene an diesem Wochenende wohl kaum mangeln. Während die SG Gerwisch beim Tabellenführer Ottersleben auf wichtige Punkte im Kampf gegen den Klassenerhalt angewiesen ist, wollen der Burger BC und Borussia Genthin ihren Aufwärtstrend der letzten Spiele weiter fortsetzen.

Burg (bjr/vwo). Derweil freut man sich bei Eintracht Gommern auf das Derby gegen Union Heyrothsberge.

Landesliga Nord

VfB Ottersleben (1.) -

SG Gerwisch (15.)

Auf dem Papier hat die SG Gerwisch gegen den amtierenden Tabellenführer und Aufstiegsfavoriten VfB Ottersleben nichts zu verlieren. Und dennoch widersprach SG-Trainer Thomas Sauer vor der Partie energisch: "Wir haben sehr wohl etwas zu verlieren, nämlich drei wichtige Punkte." Dass die Rand-Magdeburger bei weitem nicht unbesiegbar sind, wurde in den letzten beiden Spielen deutlich, aus denen der VfB nur einen mageren Punkt mitnahm. Der Vorsprung auf den Zweitplatzierten Schönebecker SC schmolz auf fünf Punkte.

Dennoch wäre ein Remis oder gar ein Sieg für Gerwisch wohl eine kleine Sensation, zumal die Personalsituation bei den Blau-Weißen derzeit prekär ist. Definitiv ausfallen werden David Kühn, Stefan Dudziak (beide verletzt), Jens Schacker und Niels Karlowsky (beide privat verhindert). Hinter den Einsätzen von Tino Raugust und Marcus-Antonio Bach (beide angeschlagen) stehen noch einige Fragezeichen. Somit wird Sauer wohl zumindest als Einwechselspieler bereitstehen.

Landesklasse 1

Burger BC (3.) -

Heide Letzlingen (10.)

Wenn seine Mannschaft morgen auf den Tabellenzehnten Letzlingen trifft, wird sie "hochmotiviert" sein, versicherte BBC-Trainer Hartmut Müller vor dem Spiel. Nach dem letztwöchigen Sieg gegen Kali Wolmirstedt haben die Burger Selbstbewusstsein getankt und sind gewillt, gegen die Heide-Kicker nachzulegen, auch wenn Müller nach dem jüngsten Erfolg noch nicht von einem "Befreiungsschlag" sprechen will. "Natürlich ist die Stimmung im Team nach einem Sieg stets gelöster, aber die Jungs blicken lieber in die Zukunft nach vorn als in die Vergangenheit zurück. Vor uns steht ein Gegner, mit dem wir noch eine Rechnung offen haben", sagte Müller und verwies auf das Hinspiel, als der BBC mit 0:1 das Nachsehen hatte.

Auch gegen die West-Altmärker bleibt die Personalsituation angespannt, zumal sich die Mannschaft nicht auf "Aushilfe" der zweiten Mannschaft verlassen kann, die in der Kreisoberliga um den Klassenerhalt kämpft. Definitiv ausfallen wird Danny Schalla (Knieprobleme). Der Stürmer wird frühestens in einer Woche gegen Möringen wieder mit an Bord sein.

SV Arendsee (14.) -

FSV Borussia Genthin (11.)

Ihren Aufwärtstrend fortsetzen will die Genthiner Borussia im Gastspiel beim akut abstiegsbedrohten SV Arendsee. Sollte nach den beiden Siegen gegen Haldensleben II und Krevese ein weiterer "Dreier" folgen, können die Borussen wohl so gut wie sicher für eine weitere Saison in der Landesklasse planen. "Ganz klar, das ist ein weiteres Sechs-Punkte-Spiel für uns. Wir wollen den Abstand nach unten wahren und den Anschluss an das Tabellenmittelfeld herstellen. Wir dürfen jetzt nur nicht den Schlendrian einkehren lassen und müssen auch gegen Arendsee alle Register ziehen", sagte Genthins Trainer Frank Grabowski, wohl um die Bedeutung des Spiels wissend.

Personell hat sich die Lage bei den Borussen wieder etwas entspannt. Nach den vielen Ausfällen der Vorwoche kann Grabowski fast auf seine Stammformation zurückgreifen. Lediglich Kapitän Mario Titze, der sich gegen Haldensleben II das Knie verdrehte, wird noch pausieren müssen.

Landesklasse 2

Eintracht Gommern (4.) -

Union Heyrothsberge (10.)

Derby-Zeit im Gommeraner Sportforum: Morgen um 15 Uhr bittet die Eintracht Union Heyrothsberge zum Tanz. Für beide Mannschaften ist das Spiel sicher richtungsweisend, hatten sie doch nach dem Rückrundenstart so ihre Probleme und wollen nun endlich aus den Startlöchern kommen. Ein Favorit ist nicht auszumachen. Dafür spricht auch das Hinspiel, als sich die Mannschaften im September mit einem 1:1-Remis trennten.

Bei der Eintracht muss Trainer Dorian Reichelt einige Änderungen in der Aufstellung vornehmen. Kapitän Marko Bittersmann fällt nach der fünften Gelben Karte gesperrt aus. Ob Winter-Neuzugang Daniel Stridde nach seiner Oberschenkelverletzung aus dem Irxleben-Spiel einsatzfähig ist, gilt als fraglich. Aber es gibt auch Positives zu vermelden: Fabian Eggert (Studium) befindet sich auf Heimaturlaub und konnte in dieser Woche bereits trainieren. So könnte er bereits morgen das Mittelfeld verstärken. Auch Patrick Regenstein hat nach Verletzungspause in dieser Woche mit dem Aufbautraining begonnen.